Forum: Wissenschaft
Grausige Funde: Ur-Briten schlürften aus Schädelkelchen

Die frühen Menschen entnahmen Gehirn und Haut, dann brachen sie die Kanten ab - fertig war der Schädel-Trinkkelch. Forscher haben in einer Höhle menschliche Überreste entdeckt, ihr Resümée: Ur-Briten pflegten vor knapp 15.000 Jahren schaurige Rituale.

Seite 1 von 6
Gertrud Stamm-Holz 17.02.2011, 20:11
1. brr

Zitat von sysop
Die frühen Menschen entnahmen Gehirn und Haut, dann brachen sie die Kanten ab - fertig war der Schädel-Trinkkelch. Forscher haben in einer Höhle menschliche Überreste entdeckt, ihr Resümée: Ur-Briten pflegten vor knapp 15.000 Jahren schaurige Rituale.
Es gibt keine Ur-Briten. Die Bezeichnung Briten ist ein Konstrukt. Es gibt diesen Volksstamm nicht und hat ihn nie gegeben. Es geht hier um eine Entdeckung aus England, wofür die Vorgänger der Engländer verantwortlich sind. Nicht das vereinigte Königreich unter Königs Gnaden, das Britannien erfunden hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RS62 17.02.2011, 20:12
2. Es war bestimmt heisses Wasser...

Zitat von sysop
Was aber tranken die Ur-Menschen nun aus den Schädelkelchen? Diese Frage können die Forscher nicht beantworten, das sei unmöglich, sagt auch Chris Stringer, einer der Co-Autoren der Studie.
Wie wir alle seit "Asterix bei den Briten" wissen, haben erst die Gallier die Teeblätter nach Britanien gebracht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lemmiecaution 17.02.2011, 20:26
3. +

Also, als ob das etwas Neues wäre. Und wieder wissen Asterix-Kenner mehr... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glücklicher südtiroler 17.02.2011, 20:47
4. Wein...?

Eigentlich ein recht guter Artikel, allerdings mit einer unglaublichen Entgleisung...
Zitat von sysop
Die frühen Menschen entnahmen Gehirn und Haut, dann brachen sie die Kanten ab - fertig war der Schädel-Trinkkelch. Forscher haben in einer Höhle menschliche Überreste entdeckt, ihr Resümée: Ur-Briten pflegten vor knapp 15.000 Jahren schaurige Rituale.
Auszug aus dem Artikel...
"Eine Vermutung haben die Anthropologen dennoch: Möglicherweise war es einfach nur Wein..."
Wein?
Der ist ja viel jüngeren Datums und nimmt gerade nicht in Britannien seinen Anfang...
Interessant die Erklärung durch die Anthropologin...
http://www.bbc.co.uk/news/science-environment-12488227
Aber lasst den Wein außer Spiel...
Der Weinbau ist mehrere Tausend Jahre alt und der Weinbau in Südtirol reicht in die Vorrömische, Rätische Zeit zurück...

Viele Grüße...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pepito_Sbazzagutti 17.02.2011, 20:48
5. ....

Zitat von lemmiecaution
Also, als ob das etwas Neues wäre. Und wieder wissen Asterix-Kenner mehr... ;-)
Nur, dass es bei Asterix die Normannen waren. Aber die haben das traditionelle Aus-Schädeln-trinken wahrscheinlich auf die Insel importiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micha-mille 17.02.2011, 21:01
6. Jetzt wissen wir...

... endlich, woher die englische Küche ihren Ruf hat. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atheris 17.02.2011, 21:05
7. Ach so...

Zitat von micha-mille
... endlich, woher die englische Küche ihren Ruf hat. ;-)
...sowie der deutsche Humor.

Currywurst bitte? Braune Sosse? Kalbs- oder Schweine-Infarkts-Haxen? Eisbein??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Usambaras 17.02.2011, 21:10
8. ....

Zitat von sysop
Ur-Briten pflegten vor knapp 15.000 Jahren schaurige Rituale.
Ach, und heute etwa nicht mehr ??? ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank_lloyd_right 17.02.2011, 21:16
9. ich weiss nicht recht, aber...

Zitat von Gertrud Stamm-Holz
Es gibt keine Ur-Briten. Die Bezeichnung Briten ist ein Konstrukt. Es gibt diesen Volksstamm nicht und hat ihn nie gegeben. Es geht hier um eine Entdeckung aus England, wofür die Vorgänger der Engländer verantwortlich sind. Nicht das vereinigte Königreich unter Königs Gnaden, das Britannien erfunden hat.
...wie soll man sie denn sonst nennen ? waren die kelten
die ersten, oder die leute, die man "pikten" nannte ?
ist ja wirklich schwer zu sagen, und klar ist der ausdruck
"urbriten" hier nicht als lob der queen und ihres fascist regime gemeint,
sondern eher als ausdruck eben dieser ungewissheit.

ceterum censeo, jeder recht kerl sollte einmal
im leben sein getraenk aus der schaedeldecke eines
feindes saufen duerfen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6