Forum: Wissenschaft
Hafen-Architektur: Der schwimmende Kuhstall von Rotterdam
Goldsmith

Mitten in Rotterdam sollen bald 40 Kühe leben - auf dem Wasser. Die Entwickler preisen das Projekt als umweltfreundlich und tiergerecht. Aber hat das Modell wirklich Zukunft?

Seite 1 von 3
cicero_muc 13.07.2016, 15:15
0. Ein Hurra auf die Niederländer!

Ich applaudiere den Niederländern!
Solche Projekte bringen die Welt voran.
Statt ewig rum zu nölen packen die Niederländer konkrete Projekte an.

Weiter so!
Vielleicht merken dann auch wir irgendwann mal
das man mit ewiger Bedenkenträgerei kaum weiterkommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlwein 13.07.2016, 15:24
1. Futterproduktion

Auf einer Fläche von 30 x 40 m (=1200 m2 = 0,12 ha) dürfte eine ausreichende Produktion von Futter kaum möglich sein. Wenn man von einer Futterproduktion je ha für etwa 2 Kühe ausgeht, braucht man konventionell ca. 20 ha für die 40 Kühe. Hier hat man nur ca. 5 % der Fläche zur Verfügung. Selbst wenn man unterstellt, das die Produktion unter optimierten Treibhausbedingungen höher, dürfte das nie für 40 Tiere ausreichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koda 13.07.2016, 15:26
2.

Sowas kannten bereits die Azteken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Byrne 13.07.2016, 15:35
3. Muss auch nicht sein

Zitat von karlwein
Auf einer Fläche von 30 x 40 m (=1200 m2 = 0,12 ha) dürfte eine ausreichende Produktion von Futter kaum möglich sein. Wenn man von einer Futterproduktion je ha für etwa 2 Kühe ausgeht, braucht man konventionell ca. 20 ha für die 40 Kühe. Hier hat man nur ca. 5 % der Fläche zur Verfügung. Selbst wenn man unterstellt, das die Produktion unter optimierten Treibhausbedingungen höher, dürfte das nie für 40 Tiere ausreichen.
Die Vorstellung, dass das Futter der Nutztiere in unmittelbarer Nähe zur Stallung oder Auslauffläche angebaut wird, hat mit der Realität der heutigen Nutztierhaltung nichts zu tun. Die Anbaufläche für das Futter kann sich im Grunde sonstwo befinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dliblegeips 13.07.2016, 15:46
4.

Das Futter kann effizient auf dem Wasser transportiert werden. Zudem kann das Kraftfutter einfach gelagert werden. Die Milch hingegen sollte möglichst frisch verarbeitet werden. Die teuren täglichen Kühltransporte können also minimiert werden werden. Das Ganze macht nur Sinn wenn man möglichst Frische Produkte haben will. Für Käse oder Milchpulver wird die aktuelle Produktionsmethode effizienter sein. Angesichts des aktuellen Milchpreis ist das ganze Eher etwas für den Export. in Asien oder den Golfstaaten sehe ich durchaus einen Markt für das Konzept.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FerrisBueller 13.07.2016, 15:49
5. Die armen Tiere

So wie ich meine Nordsee kenne, werden die armen Tiere nach einer Weile nur noch Buttermilch geben. Andersherum könnte das Schaukeln sicher beim Wiederkäuen helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roland51 13.07.2016, 15:58
6.

Zitat von karlwein
Auf einer Fläche von 30 x 40 m (=1200 m2 = 0,12 ha) dürfte eine ausreichende Produktion von Futter kaum möglich sein. Wenn man von einer Futterproduktion je ha für etwa 2 Kühe ausgeht, braucht man konventionell ca. 20 ha für die 40 Kühe. Hier hat man nur ca. 5 % der Fläche zur Verfügung. Selbst wenn man unterstellt, das die Produktion unter optimierten Treibhausbedingungen höher, dürfte das nie für 40 Tiere ausreichen.
Auf der Unter-Etage soll ja auch noch die Molkerei neben den Gewächshäusern untergebracht werden. Da stehen dann keine 0,12 ha zur Futter-Erzeugung mehr zur Verfügung.

Das Ganze ist wohl mehr als PR-Gag gedacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meroswar 13.07.2016, 16:01
7. Kuhkomfort in modernen Ställen?

" Moderne Stallanlagen böten Tieren einen Komfort, den es früher so nicht gegeben hätte, sagt der Agrarwissenschaftler." Stimmt, auf wenigen Quadratmetern unbeweglich eingesperrt zu sein ist ja wirklich viel komfortabler als immer draußen sein und sich selbst bewegen zu müssen... Also diese Aussage ist mir absolut unverständlich und wirkt so, als hätte dieser "Agrarwissenschaftler" nicht sonderlich viel nachgedacht, bevor er sie getätigt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hasenherz 13.07.2016, 16:01
8. Tiergerecht...

Ja, es ist völlig natürlich, dass Kühe auf dem Wasser leben und ja, es ist völlig natürlich, dass Menschen die Muttermilch von Kühen saufen und essen wie blöd!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3