Forum: Wissenschaft
Haltung von Milchkühen: Wie glücklich ist Ihre Milch?
Getty Images

Biohof, Großbetrieb, Familienunternehmen: Wie eine Milchkuh in Deutschland gehalten wird, unterscheidet sich von Hof zu Hof. Doch fast überall kritisieren Tierschützer die Trennung von Kuh und Kalb kurz nach der Geburt.

Seite 1 von 4
Land_Ei 09.09.2017, 07:45
1. wenn jeder nur ein bisserl tun würde

Ich kaufe schon eine ganze Weile nur noch Bio-Milch und Produkte bei uns im Dorf im Hofladen. Da gibt es Fleisch von Schweinen und Rindern die in der Umgebung aufwachsen und selbst angebautes Obst/Gemüse. Ich bin kein Biofanatiker oder sowas, ich denke nur, wenn jeder Verbraucher mehr Produkte aus der Umgebung und aus vernünftiger Produktion kaufen würde, würde sich schon eine Menge ändern bei der Herstellung underes Essens. Wir haben doch die Macht das sich etwas ändert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ahloui 09.09.2017, 07:58
2. Milch

ist ohnehin viel zu billig, daher sollte es verboten werden, die Kälber früh von der Mutter zu trennen. Selbst wenn die Milch dann 20 oder 25 ct mehr kosten müsste, wäre das völlig in Ordnung.
Im übrigen scheint Herr Wolter stark an Realitätsverlust zu leiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Solid 09.09.2017, 08:03
3.

Die Trennung von Kuh und Kalb ist der Kern der Milchproduktion. Ohne diese Trennung gibt es keine Milch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muekno 09.09.2017, 08:35
4. Es geht auch anders

gehen Siez.B. nach Frankreich, da stehen auf fast jeder 3. Weide die Kühe und Kälber gemeinsam auf der Weide. Überhaupt hat man den Eindruck, dass da die Tier viel mehr auf der Weide sind und länger und mit mehr Platz. Kaufe ich Rindfleisch oder Geflügel aus Frankreich hat speziell Geflügel ein um Klassen besser Qualität das den höheren Preis voll gerecht wird und ich habe das Gefühl ein Tier zu Essen, das ein gutes Leben hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eunegin 09.09.2017, 08:40
5. Milch vs. weißes Wasser

Viele kennen doch den Geschmack "echter" Milch gar nicht mehr, sondern haben sich an das billige weiße Wasser gewöhnt. Ich gebe gerne mehr aus, um halbwegs echte Milch auch in der Großstadt zu bekommen. Das sind dann allerdings nicht nur die im Artikel genannten 13 Cent pro Liter mehr. Ist es aber wert und die geiz-ist-geil Einstellung in Deutschland (außer bei Autos...) ist sowieso fragwürdig. Auch moralisch, wenn man sich die Tierhaltung ansieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 09.09.2017, 09:09
6. Bio Kühe leben ihr kurzes Leben glücklicher!

Das sieht man auch am Fell dieser Kühe. Der Rottenfelder Hof unweit von Frankfurt wie Kühe gut und artgerecht gehalten werden. Die Tiere leben sichtbar für den Kunden und es gibt Führungen über den Hof. Rinder haben Auslauf und auch den Schweinen geht es sichtbar gut denn auch sie haben Auslauf nach draußen. Ob einem der Aufpreis auf das Fleisch das wert ist? Keine Frage , ein klares Ja! Dasioleben merkt man sobald man in der Küche steht. Das Korsett bleibt saftig, auch unpaniert in der Panne , ganz zu schweigen von Rindersteak. Wie man den Aufpreis ausgleicht? Auch kein Problem , man reduziert estwas den Konsum , hat aber dafür bestes Fleisch auf dem Tisch. Man muss nicht jeden Tag Fleisch essen. Die Bioeier sind dort auch ihren Preis wert und die Hühner kann man schon von weitem sehen wenn das Huehnermobil , ein beweglicher Hühnerstall auf der Wiese steht.
Demeter Richtlinien werden eingehalten. Um ein einem Verdacht vorzubeugen : Ich gehöre nicht zum Personal oder werde für diesen Kommentar bezahlt. Ich bin aber eine Kundin dort die hinschaut wie es den Tieren geht.
Ich möchte auch die Tiere sehen und wissen wie sie gehalten werden. Dafür bezahlen ich auch mehr.
Das Problem nur ist: viele meinen sich das nicht leisten zu können und manche können es wirklich nicht. Dafür aber die Tiere leiden zu lassen ist ungerecht! Im September bietet sich nun die Chance ein bisschen darauf Einfluss zu nehmen, jede Stimme zählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shoxus 09.09.2017, 09:31
7. Und wofür?

weils schmeckt. Für mehr ist es nicht. Gesund ists auch nicht. Und von der Natur vorgesehen ist es auch nicht, das der Mensch Kuhmilch drinkt. Aber das kapieren wohl die wengisten, weil keiner soweit denkt. Traurig was wir mit den Tieren machen. Alles nur wegen dem "Geschmack"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shoxus 09.09.2017, 09:34
8. Im übrigen

halte ich das für eine massive Lüge, das Kalb so kurz nach der Geburt keine Verbindung zur Mutter aufbaut. Mal abgesehen davon, das es nicht wirklich lange lebt und am Ende auch im Schlachthaus landet. Jeder sollte sich mal die entsprechenden Videos angucken. Und sich dann ernsthaft auseinandersetzen, ob er das wirklich will und ob es wirklich notwendig ist. Kleiner Tipp, ist es nicht....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dummzeuch 09.09.2017, 09:40
9. Anbindehaltung

Komisch, dass auf die Anbindehaltung nicht weiter eingegangen wird, dabei ist es gerade sie, die Kühe stark beeinträchtigt. Auf der anderen Seite ist es die "traditionelle" Art, wie Kühe in Ställen seit Jahrhunderten gehalten werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4