Forum: Wissenschaft
Horizon 2020: EU will Förderung von Forschung vereinfachen
European Union

Tüftler und Forscher sollen künftig schneller wissen, ob ihre Ideen finanziell unterstützt werden. In Brüssel einigten sich Politiker auf ein neues Förderprogramm. Doch "Horizon 2020" kommt längst nicht bei allen Wissenschaftlern gut an.

Newspeak 26.06.2013, 23:13
1. ...

Innovative, industrienahe Forschung sollte keine Probleme haben, Fördergelder zu generieren. Die Fraunhofer-Gesellschaft soll mal nicht so jammern, denen geht es wie allen ähnlich gearteten Forschungsverbünden in Deutschland (Max-Planck, Helmholtz etc.) relativ gut, vor allem ist die Finanzierung dauerhaft ziemlich gesichert. Das können die Forschungsinstitute an Universitäten nicht gerade sagen.

Das simplere Abrechnungsmodell ist umstritten, weil Einrichtungen wie die Fraunhofer-Gesellschaft wohl weniger Geld für ihre Infrastruktur erhalten, etwa teure High-Tech-Maschinen oder Gebäudemieten.

Sorry, aber Gebäudemieten sollten aus anderen Töpfen bezahlt werden, als aus Forschungsmitteln. Es ist in Deutschland viel zu oft der Fall, daß futuristische aber unpraktische Gebäude für Forschungsinstitute gebaut werden und dann teure Großgeräte reingestellt werden, die kaum genutzt werden, weil das Geld für Mitarbeiter nicht reicht oder nicht vorgesehen war. Man sollte lieber mal in "Humankapital" investieren. Das Großgerät ist ein Hilfsmittel der Forschung, es macht keine. In hübsch vorzuführende Geräteparks zu investieren, mag marketingtechnisch gut ankommen, weil sich dann ein Politiker davorstellen und ablichten lassen kann und von toller Forschung reden, aber es ist ansonsten völlig sinnlos, wenn man nicht die guten Wissenschaftler hat, die etwas aus dem Gerät machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lachender lemur 27.06.2013, 08:51
2. Industrienähe durch Steuermittel fördern?

Zitat von sysop
Der Brüsseler Fraunhofer-Büroleiter Patrick Bressler zeigte sich enttäuscht. Die neuen Kostenregeln seien schlecht für die innovative, industrienahe Forschung, sagte Bressler. Statt gewünschter Vereinfachung werde Forschern das Leben schwer gemacht.
Man kann das auch GANZ anders sehen... wenn man "industrienah" forscht, ist das Geld ja eh' nie knapp. Warum dann auch noch die EU-Mittel dorthin schütten? Falls die neuen Richtlinien dazu führen, daß industrie-unabhängige Forschung strukturell besser gefördert wird, dann st das SEHR zu begrüßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kasp4 12.11.2013, 14:38
3. Gutes Projekt.

Zitat von sysop
Tüftler und Forscher sollen künftig schneller wissen, ob ihre Ideen finanziell unterstützt werden. In Brüssel einigten sich Politiker auf ein neues Förderprogramm. Doch "Horizon 2020" kommt längst nicht bei allen Wissenschaftlern gut an.
Ich muss sagen, dass ich in diesem Projekt eine super Sache sehe. Es vereinfacht den Bereich Forschung und Innovation und fördert Schlüsseltechnologien, die in der Wirtschaft brauchbar sind.

Auch finde ich es positiv, dass es von der österreichischen Wirtschaft so positiv aufgenommen wird! (siehe z.B.: Nachbericht 5. Österreichische Clusterkonferenz )

Dennoch, die Ergebnisse kann man erst danach loben. Also nicht den Abend vor dem Tag loben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren