Forum: Wissenschaft
Interview mit Greta Thunberg: "Es ist ein gutes Zeichen, dass sie mich hassen"
AFP

Schulstreik für das Klima: Die 16-jährige Greta Thunberg ist die Ikone einer neuen Jugendbewegung. Im SPIEGEL-Interview verrät die Schwedin, warum sie schwänzen muss, um gehört zu werden - und wer hinter der Aktion steckt.

Seite 1 von 18
susisuper 02.02.2019, 16:36
1. make the world GRETA again!

All the best!

Beitrag melden
kurpfaelzer54 02.02.2019, 16:37
2. Tolle Leistung

Mach weiter so Mädchen, auch wenn du gelegentlich über das Ziel hinausschießt. Das ist Ok. Als alter Knacker, der hofft eines Tages auch Enkel zu haben, wünsche ich dir viel Glück und Erfolg !

Beitrag melden
Minster 02.02.2019, 16:38
3.

Naja mit 16 sieht man die Welt auch noch ein bisschen anders als später im Erwachsenen Alter. Das wird sie eines Tages auch verstehen :)

Beitrag melden
remedias.cortes 02.02.2019, 16:40
4. Viva Greta

Das Kinder und Jugendliche nicht wählen dürfen und nur mit "zivilem Ungehorsam" Aufmerksamkeit bekommen für ein Thema, dass sie doch vorallendingen betrifft , da hat sie Recht. Ein junges beeindruckendes Mädchen und es zeigt, welcher Art ihre Gegner sind, die sie wegen Frisur/Aussehen/ Geschlecht/ Alter/ Asperger attackieren anstatt sich mit ihren Argumenten auseinanderzusetzen.

Beitrag melden
rainalddassel 02.02.2019, 16:46
5. Zu emotional

Die Diskussion über den Klimawandel und seine Folgen sollte emotionsloser geführt werden. Es geht nicht um Hass, wenn man darüber diskutiert wie man Umweltverschmutzung gebremst werden kann, ist der deutsche Kohleausstieg nun das wichtigste, oder dwr Diesel oder die Begrenzung der Emisssionen in China und Indien oder Massnahmen zur Begrenzung der Überbevölkerung, die in Afrika die Umwelt verstärkt stürzen wird? Alles wichtige Thema über die man sachlich miteinander reden muss. Es sind viele Dinge ohne Schaum vor dem Mund und Rechthaberei zu berücksichtigen. Problematisch sind selbsternannte Aktivisten, die fest an ihre Sache glauben, wenn fanatisch, dann erinnert einen das an vergangene Regime. Rechthaberei ist der erste Schritt zur Diktatur. Und auch Parteien sollten nicht Kapital aus dem Klimawandel ziehen. Sie können das Weltklima nicht allein "retten" es braucht alle Menschen.

Beitrag melden
gruener_heinrich 02.02.2019, 16:46
6. Welten an Qualitätsunterschied ...

... liegen zwischen den Fragen der Spiegel-Journalisten und der Souveränität der Antworten dieses unscheinbaren Persönchens. Immerhin haben sie gemerkt, daß es doch reichlich daneben ist, wegen eines solchen Interviews nach Schweden zu fliegen. Greta fuhr mit dem Zug nach Davos zu den bisher Unbelehrbaren.

Beitrag melden
dachhase 02.02.2019, 16:49
7. Tut mir leid

aber sie gehört einer Generation an, der es an nichts gefehlt hat. Und es nützt Ihr auch nichts, wenn ihre Eltern plötzlich wegen des Klimas arbeitslos werden. 25 Jahre ist es her, da gab es im Erzgebirge keine einzige gesunde Blautanne mehr. Heute hat man das, genauso wie Elbe und Rhein, wieder in Griff, weil eben Forschung notwendig war, um überhaupt zu erkennen, was los ist. Sie hat kein einziges Mal in ihrem Leben auf Verkehrsmittel oder eben auch Auto verzichten müssen, um einen Weg zu erledigen und tausende Schweden haben von Saab und Volvo gelebt. Also Leute, ordentlich Bilden und dann mit geeigneten Mitteln die Politik zwingen! Eure Generation hat riesige Computerleistungen zur Verfügung. Lernt diese ordentlich zu nutzen. Ungeduld und Radikalität hat sich selten bezahlt gemacht. Tragt eure Ideen zu Trump und Co. Und vergesst nicht: Wir haben gearbeitet und den Wohlstand erschaffen, und zwar mit den Mitteln, die wir zur Verfügung hatten. Es ist sehr einfach, mit dem Finger auf uns zu zeigen.

Beitrag melden
ltte 02.02.2019, 16:50
8. Danke für die Demonstrationen

... der Jugendlichen. Meine Generation (deutlich ü40) erhebt sich nicht aus dem Sessel vor dem Flatscreen auf dem gestreamt wird, fliegt weiterhin in die sog. Domrep und betet, dass ausreichend Fleisch in der Kantine serviert wird. Leute, empört Euch, nutzt Eure Mittagspause zum demonstrieren und geht am Wochenende zu Eurer lokalen Umweltgruppe für unsere Zukunft!

Beitrag melden
LauraD 02.02.2019, 16:54
9. Liebe Greta:

Du könntest zwar meine Tochter sein, aber ich bewundere, was Du tust. Bleib genau so, wie Du bist! Lass dich nicht beirren. Halte durch. Es gibt Tausende, vielleicht Millionen, die jeden Freitag im Geiste neben und hinter Dir sitzen. Gib nicht auf! Was Du tust, sollte wachrütteln, zum *nochmal* Nachdenken anregen. Wir zerstören gerade diesen Planeten - den einzigen, den wir haben. Aus Bequemlichkeit, Trägheit, Persönlichkeitsprofilierung, Gier. You are inspiring. Sei das Gesicht, daß diese Gesellschaft so dringend für ihre Veränderung braucht. Ich *Wir* sind stolz auf Dich.

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!