Forum: Wissenschaft
Ist Homöopathie mehr als Hexenzauber?

Schulmedizin und alternative Heilmethoden konkurrieren und werden heftig diskutiert. Wie steht es um die Homöopathie? Was kann sie leisten? Ist sie mehr als Hexenzauber?

Seite 1 von 494
BeckerC1972 10.07.2010, 09:48
1.

Zitat von sysop
Schulmedizin und alternative Heilmethoden konkurrieren und werden heftig diskutiert. Wie steht es um die Homöopathie? Was kann sie leisten? Ist sie mehr als Hexenzauber?
Gibt es irgendeine Studie, die die Wirksamkeit der Homöopathie nachweist?

Beitrag melden
no_simple_truths 10.07.2010, 15:18
2. Homöopathie ist wirkungslos (bis auf den Placeboeffekt)

Es wurde in zahlreichen Doppelblindstudien (also Studien in denen eine Gruppe mit Placebo behandelt wird und die anderen mit homöopathischen Mittel) gezeigt, dass die Wirksamkeit der Homöopathie exakt dem Placeboeffekt entspricht.

Dementsprechend Homöopathie wirkt, aber es ist egal, ob man den Leuten homöopathische Medikamente oder als Medikament getarnte Pfefferminzpastillen verschreibt.

Auch wenn jetzt wieder alle kommen werden mit Geschichten, wie es bei Ihnen gewirkt hat. Wir alle reagieren auf den Placeboeffekt - ich auch, Sie auch. Das macht uns menschlich.

Beitrag melden
multi_io 10.07.2010, 15:18
3. Wirksamkeit

Zitat von sysop
Schulmedizin und alternative Heilmethoden konkurrieren und werden heftig diskutiert. Wie steht es um die Homöopathie? Was kann sie leisten? Ist sie mehr als Hexenzauber?
Sie kann durch Placeboeffekt "wirken". Das war's.

Beitrag melden
ploxystar 10.07.2010, 15:18
4. Voodoo

Wird Voodoo und der afrikanische Medizinmann jetzt auch nicht mehr bezahlt?

Beitrag melden
Ben Major 10.07.2010, 15:22
5. Nee..

Zitat von BeckerC1972
Gibt es irgendeine Studie, die die Wirksamkeit der Homöopathie nachweist?
Nee, aber jede Menge die Nachweisen, das "homöopathische Medikamente" nichts anderes als Wasser sind.

Beitrag melden
beobachter1960 10.07.2010, 15:22
6. Uns hilfts

Studien (von Ärzten und Pharmaindustrie gefördert, nehme ich an) mögen zeigen was sie wollen.

Meiner Familie hilft es, warum ist mir ziemlich egal.

Ach ja, wir haben Beide einen technischen Beruf ohne jede Esoterik.

Da diese Medikamente relativ preiswert sind bezahlen wir sie selbst und ich glaube auch nicht das durch ein Verbot der Erstattung das 11 Milliardenloch verschwindet.

Beitrag melden
AlbertWesker 10.07.2010, 15:22
7.

Wie kann es eigentlich sein, dass man solch eine Frage nach der Wirksamkeit im Nachhinein stellen darf?!
Wenn es doch keinen belegten Nutzen gibt und diese Mittel den Krankenkassen solch riesige Koste verursachen, sehe ich dabei keinen Sinn.
Auf der einen Seite muss man die Krankenkassensätze hochtreiben, aber zahlt ja anscheinend für etwas Unnützes!

Beitrag melden
Esmeralda 10.07.2010, 15:22
8. Einsparungspotential

Erstens hat meinem Sohn - allergisches Asthma - die Homöopathie sehr geholfen, wir durften sie damals - vor ca. 12 Jahren - allerdings selbst bezahlen.
Zweitens sollte man lieber die unzähligen Früherkennungsuntersuchungen auf den Prüfstand stellen. Hier werden Millionen gesunde Menschen durch Untersuchungen geschleust, deren Nutzen ebenfalls nicht nachgewiesen ist, z.Bsp. die Mammographie-Untersuchungen, die es seit kurzem gibt.
Manche dieser Untersuchungen sind nicht nur nutzlos, sondern sogar gefährlich. An einer Darmspiegelung kann man sterben, falls die Darmwand versehentlich durchstossen wird.
Und warum Fitness-Kurse von der Krankenkasse bezahlt werden, verstehe ich auch nicht. Ein Spaziergang an der frischen Luft tut's auch, und der ist gratis ...

Beitrag melden
wwwaerme 10.07.2010, 15:23
9. Wirksamkeitsnachweis

Frage: Wie soll ein Präperat wirken in dem dank der Potenzierung nachweislich kein einziges Wirkstoffmolekül mehr enthalten ist ??? Es kann doch wohl nur durch den Placeboeffekt wirken, aber da gäbe es preiswertere Möglichkeiten.

Beitrag melden
Seite 1 von 494
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!