Forum: Wissenschaft
KI-Pläne der Bundesregierung: Hören wir da ein Echo?
AP

Die Regierung sucht eine Strategie für künstliche Intelligenz und hat diese Woche schon mal Eckpunkte vorgestellt. Manche lesen sich gut, manche furchteinflößend. Und erstaunlich viele kommen einem sehr bekannt vor.

Seite 1 von 7
APO-Calypse 22.07.2018, 16:56
1. Ki?!?

Menschliche Intelligenz in der Bundesregierung würde für den Anfang auch schon reichen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soisses1 22.07.2018, 17:16
2. Am

besten wäre es, wenn die Pläne inhaltlich mit Humbug gleichzusetzen sind und der Rest von der Presse zerfleddert wird. Dann würden wir uns gut fühlen. Wie auch immer, die KI ist schon da, mit oder ohne Deutschland etc. Die eigentliche Frage: Wie bzw. lässt sich die KI bis in 20 Jahren denn überhaupt noch kontrollieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_4_me 22.07.2018, 17:33
3. Ich finde es

immer wieder bemerkenswert, dass Journalisten von der Regierung, die vor allem das heutige Wohlbefinden und den gegenwärtigen Schutz ihrer Bürger im Auge haben sollte, aktives Gestalten einer Zukunft erwarten, noch bevor diese Zukunft verbindlich oder allgemeinverständlich beschreibbar ist. Viele reden da viele, Utopien und Dystopien stehen sich gegenüber, die gut geölte Hype-Maschine läuft auf Hochtouren. Immer diese dirigistische Hoffnung (Herr Lobo hat die bisweilen auch): Das Gestalten der vielen Zukünfte wird doch wohl eher ein Wechselspiel privatwirtschaftlicher Mechanismen, akademischer Forschungen und Diskussionen sowie populärer bzw. (Leider) populistischer Willensbildung werden. Von Regierungen, gleich welcher Couleur, kann man doch eigentlich nur erhoffen, dass sie ein grundlegendes Regelwerk zu setzen mutig genug sind und ansonsten der Entwicklung nicht allzu sehr und unbeweglich im Weg stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coyote38 22.07.2018, 17:36
4. Merkel hört ein "Hu" ...

Und weil das Internet für uns alle Neuland ist, machen wir die Sache mit KI dann am Besten über Kupferkabel und Vectoring ...^^ Genauso gut hätte sich unsere Bundesregierung mit der Kanzlerdarstellerin an der Spitze einfach nur "hinstellen" und in die "KI-Eckpunkte" ein mirakülöses "Blubb" reinschreiben können. Wäre vollkommen egal ... diese versammelte Masse an "kalten Lötstellen" bekommt's nämlich sowieso nicht hin ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hokuspokus 22.07.2018, 17:39
5. KI ist heiße Luft

Ein Buzzword nichts mehr. Wenn Sie nicht wissen, wie KI funktioniert und was sie einmal vielleicht bewirken kann, keine Sorge. Es ist ein theoretisches Konstrukt, von dem man heute weder weiß ob und wann es jemals praxistauglich sein wird.
KI - Künstliche Intelligenz gibt es bis dato nicht in einer realen Anwendung. Eine Kaufempfehlung bei Amazon ist eine schnöde Datenbankrecherche und hat nichts mit KI zu tun. Während man bei den echten Problemen ( Breitband) immer noch Jahrzehnte hinterherhinkt, wird hier mal wieder nur aus PR Gründen so getan als sei man vorne mit dabei.
Weder KI noch Quantencomputer sind derzeit von Bedeutung. Clevere Programmierung und ausgefelte Algorithmen sind nur die evolutionäre Weiterentwicklung der Digitaltechnik. das ist keine künstliche Intelligenz. Wenn es so etwas tatsächlich mal breit verfügbar geben sollte, dann gute Nacht.
Aber KI ist das was wir heute zur Verfügung haben bislang nicht. Und es ist auch nicht absehbar wann dort einmal der Durchbruch erfolgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 22.07.2018, 17:43
6. Digitalisierung ja,Aber ohne Beamten.

Um eine Ueberwachung Total zu starten braucht man das
ultra schnelle Breitband. Die viele Smartis und Kameras
um meine 20 Zimmer zu ueberwachen zwingen mein 1200te WLAN
in die Knien. Millionen Konten, Handy Geschwaetz, eMails, Soziale Netzwerke, Hunderte von Tausend Kameras in echtzeit zu ueberwachen und auswerten...da kommt die KI gerade zu rechte Zeit.
Um die Hunde zu dresieren gibt es so ein Halsband. Was Gestern
schon im Kino war ist Heute wie man lesen kann in Planung.
Aber man kann auch diese Traumer von einem Staat Total einfach
abschaffen .Teuer sind diese sowieso. Wenn die Digitalisierung
was bewirken soll, dann ein Staat ohne Beamten. Das System
koennen dann die Senioren ueberwachen, dass es dient und nicht
terrorisiert wie geplant. Senioren, die die Zukunft fuer ihre Kinder
ueberwachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awoth 22.07.2018, 17:47
7. Meine Güte!

Die Infrastruktur und der Ausbildungsstand in Deutschland nähern sich wegen der Schrumpf -und Abschaffpolitik der letzten Jahrzehnte dem Mittelalter an, aber kaum gibt es ein neues buzzword wie KI, so plärren diejenigen, die nun wirklich keinerlei Ahnung haben, los!
Wetten, dass bald verkündet wird, dass DE die führende Nation in KI werden soll?
So wie Atomkraft, eMobilität, Internet, Fussball und Dieselverbote....
Schaut doch erstmal, dass unsere Schüler wieder lesen, schreiben und rechnen lernen!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nestor01 22.07.2018, 17:48
8. Künstliche Dummheit statt Künstlicher Intelligenz

Die guten Absichten der "digitalen Agenda" lessen sich wie der Nachhall der formulierten Absichten Erich Honeckers zur führenden Rolle der DDR-Wirtschaft im Bereich der Mikroelektronik und der immer weiter voranschreitenden "Vervollkommnung des Sozialismus". Im Jahr 1989 präsentierte Erich stolz den Prototyp eines 1MB-Chips auf der Leipziger Messe. Zu diesem Zeitpunkt produzierten andere Wirtschaften bereits 4MB-Chips und waren im Wettlauf in der Entwicklung von 16MB-Chips . Diese Entwicklung der letzten 25 Jahre ist einfach nur traurig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lspring 22.07.2018, 17:52
9. Und schon wird wieder ein neues Fass aufgemacht!

Bei der mühseligen Regierungsbildung gab's nur zwei Themen: Pflege & Digitalisierung. Jens Spahn sorgt immerhin für Bewegung beim Thema Pflege, aber von Digitalisierung hört man rein nichts mehr. Selbst die wunderbare Frau Dorothee Bär mit den fliegenden Taxis ist aus den Medien verschwunden. Gibt's Frau Dorothee noch? Gibt's die Digitalisierung noch? Scheinbar nicht. Dafür wird ein neuer Sommerloch-Hit aus den Hüten gezaubert: KI. Künstliche Intelligenz. Wäre es da nicht von Vorteil, vorher alle Probleme zu lösen, die mit der Digitalisierung zusammenhängen? KI liegt für Deutschland noch in weiter Ferne. In sehr weiter Ferne sogar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7