Forum: Wissenschaft
Klimawandel und Luftverkehr: Wenn es zu heiß wird zum Starten
AP

Flugzeuge tragen eine Mitschuld am menschgemachten Klimawandel - aber es gibt auch einen umgekehrten Zusammenhang: Steigen die Temperaturen, bekommen die Jets Probleme beim Start.

Seite 1 von 8
jetbundle 13.07.2017, 12:03
1. Deshalb...

...gibt es für die meisten Flugzeugtypen bereits jetzt eine "high and hot" Version mit höherer Antriebsleistung. Die arabischen Flughäfen sind aber einen anderen Weg gegangen und haben längere Startbahnen gebaut.

Beitrag melden
pace335 13.07.2017, 12:11
2.

Seit 2003 hat sich die Erde nicht mehr weiter erwärmt. Was ich damit sagen möchte ist, dass dies kein aktuelles Problem ist sondern schon mindestens 15 Jahre alt. Niemand bestreitet das CO2 bei der Erderwärmung eine Rolle spielt, allerdings sind sich Forscher uneinig wie groß der Einfluss des CO2 auf die Erderwärmung ist. Viele Forscher sind der Meinung das die Sonne mindestens zur Hälfte für die Erderwärmung seit etwa 1850 verantwortlich ist. Wenn diese Forscher recht haben, woran auch ich glaube, dann wird sich die Erde auch die nächsten 15 Jahre nicht weiter erwärmen sondern leicht abkühlen trotz des höheren CO2 Gehaltes in unserer Atmosphäre. Das liegt einfach daran, das die Sonnenaktivität voraussichtlich nicht so stark sein wird. Trotzdem möchte ich darauf hinweisen, das der Flugverkehr, der sich in den nächsten Jahrzehnte verdoppeln wird, bald auch zum größten Problem im Bezug auf den CO2 Ausstoß werden wird. Ich frag mich nur, wieso wird das nicht in der Öffentlichkeit thematisiert?

Beitrag melden
thrifter 13.07.2017, 12:36
3. 2080?

Die Prophezeihungen der 'Experten' bezüglich des Luftverkehrs im Jahre 2080 erinnern mich an die Prophezeihungen der 'Experten' von 1880, es würde niemals Individualverkehr für alle Menschen geben, weil sonst alle Straßen der Welt meterhoch mit Pferdeäpfeln bedeckt wären... Wahlweise können Sie sich auch an Prophezeihungen der 'Experten' von 1960 erinnern, es würde niemals einen Computer geben, der die Leístungsfähigkeit des menschlichen Gehirns erreicht, weil dafür alles Silizium dieser Erde nicht ausreichen würde...

Beitrag melden
Beat Adler 13.07.2017, 12:39
4.

Zitat von pace335
Seit 2003 hat sich die Erde nicht mehr weiter erwärmt. Was ich damit sagen möchte ist, dass dies kein aktuelles Problem ist sondern schon mindestens 15 Jahre alt. Niemand bestreitet das CO2 bei der Erderwärmung eine Rolle spielt, allerdings sind sich .....
2014, 2015 und 2016 waren in dieser Reihenfolge Temperaturrekordjahre, weil sich die Erde seit 2003 nicht mehr erwaermt. Bestimmt ja doch.

Beitrag melden
c.j.oewi 13.07.2017, 12:44
5. „menschgemachter Klimawandel“

Die Aussage „menschgemachter Klimawandel“ müsste näher erläutert werden, um überhaupt eine Diskussion in Gang zu bringen.
Dass ein Klimawandel stattfindet, über einen bereits längeren Zeitraum, dürfte unbestritten sein.
WER und WAS und WIE VIEL jedoch dafür verantwortlich ist, darüber herrscht totale Unklarheit.

Jetzt das Thema auf die Probleme des Luftverkehres zu verlagern bringt keine Änderung des Klimawandels, sondern eröffnet eine sinnlose Diskussion über Kosten beim Fliegen.

Beitrag melden
deichdepp 13.07.2017, 12:45
6. Stärkere Antriebsleistung?

Die Antriebsleistung der Triebwerke ist i.d.R. mit dem Typ verknüpft, GTI-Versionen gibt's da nicht. Es sind halt nicht alle Typen für die "hot&high"-Flughäfen geeignet. Die B777-300ER kann voll beladen einige Airports nicht bedienen, die Vierstrahler wie der A340-600 oder die B747-400/-8i locker meistern, nicht jedoch z.B. der kleinere Bruder A340-300. Mit dem Aussterben der viermotorigen Jets wird sich die Luftfracht an einigen Flughäfen neu sortieren müssen. Gerade die Lufthansa verdient daran recht gut, die Bäuche der Passergiermaschinen randvoll zu machen. Klassische Beispiele sind heute schon Bogotá (BOG), Mexico City (MEX) oder Johannesburg (JNB).

Beitrag melden
kritischergeist 13.07.2017, 12:50
7. Ja der böse Klimawandel

Wenn man sein Flugzeug aus Profitstreben überlädt, zu schwache Triebwerke hat und die Startbahnen auch noch zu kurz sind, kann man nicht mehr sicher starten. Das gilt wohl nicht nur für Flughäfen die in heißeren Klimazonen liegen sondern auch für solche Flughäfen die in über 1000 Meter Höhe liegen, weil die Luft dort auch dünner ist. Dieses Problem existiert bereits seit es die Luftfahrt gibt. Der Klimawandel hat damit nichts zu tun, denn seit Beginn der regulären Luftfahrt ist es im Mittelwert nur 1,5° wärmer geworden und besonders heiße Tage gab es schon immer. Langsam nervt es für alle Probleme der Welt den Klimawandel verantwortlich zu machen. Glaubwürdig ist das schon lange nicht mehr, aber der Mainstream-Journalismus möchte uns das Tag für Tag zwanghaft verkaufen.

Beitrag melden
Beat Adler 13.07.2017, 12:56
8. Die Daten der Messreihen sind eindeutig.

Zitat von c.j.oewi
Die Aussage „menschgemachter Klimawandel“ müsste näher erläutert werden, um überhaupt eine Diskussion in Gang zu bringen. Dass ein Klimawandel ......
"WER und WAS und WIE VIEL jedoch dafür verantwortlich ist, darüber herrscht totale Unklarheit. "
Das ist falsch. Das lenkt ab. Das ist Desinformation, denn die erfassten Daten aller Messreihen sind eindeutig.

Der Zusammenhang zwischen der Erhoehung des CO2 Gehaltes der Athmosphaere, nur und alleine durch den Menschen verursacht, und der globalen Temperatur entspricht genau dem Treibhauseffekt. Das ist ALLES gemessen!

Beitrag melden
antipas5 13.07.2017, 13:00
9.

Eine Boeing 737-800 für 160 Leute darf maximal 65 Tonnen wiegen. 4% sind demnach 2,6 Tonnen. Selbst wenn jede Person 100 kg wiegt, wiegen 13 Personen nur 1, 3 Tonnen. Woher kommen diese Zahlen?

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!