Forum: Wissenschaft
Langzeitstudie: Aspirin verringert das Risiko für Krebstod

Acetylsalicylsäure, einmal täglich, schützt vor tödlichen Tumoren. Diesen Nachweis wollen jetzt britische Forscher in einer groß angelegten Langzeitstudie erbracht haben.*Aber die Interpretation der Daten ist knifflig - zudem dürfen*die Nebenwirkungen von Aspirin nicht vernachlässigt werden.

Seite 1 von 5
ErfolgReichSchoen 07.12.2010, 18:59
1. die Pharmalobby spricht

Allein in den USA sterben jährlich 16.000 Menschen an frei verkäuflichen Schmerzmitteln, darunter Aspirin und Paracetamol. Pillen sollte man nie prophylaktisch schlucken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barxxo 07.12.2010, 19:29
2. Böser Schutz

Zitat:
"Acetylsalicylsäure, einmal täglich, schützt vor tödlichen Tumoren"

Der Satz sollte ergänzt werden mit:
und führt häufig zu Magenbeschwerden wie Übelkeit, Erbrechen und Sodbrennen, seltener zu ernsthaften Komplikationen wie Magenblutungen und Magengeschwüre, u. U. mit Magendurchbruch.

Sicher gefällt auch Krebszellen die auf Dauer schädigende Wirkung nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
polarity 07.12.2010, 19:37
3. Verschreibungsplichtige Medis sind noch gefährlicher

Zitat von ErfolgReichSchoen
Allein in den USA sterben jährlich 16.000 Menschen an frei verkäuflichen Schmerzmitteln, darunter Aspirin und Paracetamol. Pillen sollte man nie prophylaktisch schlucken!
Und noch mehr (100,000 per annum in USA) an korrekt eingenommenen, verschreibungspflichtigen Medikamenten...
Die Studien dazu sind zwar nicht mehr taufrisch, aber auch nicht widerlegt.
http://www.ourcivilisation.com/medic...med/deaths.htm

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lietus 07.12.2010, 19:38
4. nt

Zitat von Barxxo
Zitat: "Acetylsalicylsäure, einmal täglich, schützt vor tödlichen Tumoren" Der Satz sollte ergänzt werden mit: und führt häufig zu Magenbeschwerden wie Übelkeit, Erbrechen und Sodbrennen, seltener zu ernsthaften Komplikationen wie Magenblutungen und Magengeschwüre, u. U. mit Magendurchbruch. Sicher gefällt auch Krebszellen die auf Dauer schädigende Wirkung nicht.
Naja es sind eher Bauchschmerzen....Übelkeit oder Erbrechen sind doch eher sehr sehr selten..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaksonen 07.12.2010, 19:43
5. Fragezeichen

Zitat von Barxxo
...Der Satz sollte ergänzt werden mit: und führt häufig zu Magenbeschwerden wie Übelkeit, Erbrechen und Sodbrennen, seltener zu ernsthaften Komplikationen wie Magenblutungen und Magengeschwüre, u. U. mit Magendurchbruch ...
Hat Kaffee nicht eine ähnliche Wirkung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nahal 07.12.2010, 19:54
6. zusätzlich

Zitat von sysop
Acetylsalicylsäure, einmal täglich, schützt vor tödlichen Tumoren. Diesen Nachweis wollen jetzt britische Forscher in einer groß angelegten Langzeitstudie erbracht haben.*Aber die Interpretation der Daten ist knifflig - zudem dürfen*die Nebenwirkungen von Aspirin nicht vernachlässigt werden.
Aspirin, das Wundermittel, soll auch Schwangerschaften zuverlässig verhindern.
Bedingung:
Die Frau muss das Aspirin fest zwischen den Beinen halten und nicht fallen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Iggy Rock 07.12.2010, 20:21
7. Krebspatienten

Erst kürzlich lief eine Reportage über Schmerzmittel im Leistungssport, natürlich völlig überdosiert. Was Aspirin dabei anrichtet ist fatal, Organausfälle die Transplantationen notwendig machen, sind vorprogrammiert. Was die angebliche Wunderwirkung bei niedriger aber täglicher Dosis bezüglich des Herz-Kreislaufsystem betrifft, die schließlich schon länger als Gegebenheit immer wieder auftaucht, sollten Zweifel angebracht sein. Gesünder lebt es sich immer ohne Medikamente.

Hier geht es allerdings um Krebs und Krebspatienten, nicht um Krebsprävention, was aus dem Artikel nicht wirklich eindeutig hervorgeht. Da dies ein riesiges Experimentierfeld, einer noch immer schwer zu behandelnden Erkrankung ist, würde ich Aspirin dabei als Hilfsmittelchen, gegen schlimmere Verläufe, nicht ausklammern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jberner 07.12.2010, 20:28
8. Aspirin erhöht das Risiko eines anderen Todes.

Sterben werden wir sicher. Wenn Aspirin die Wahrscheinlichkeit senkt, an Krebs zu sterben, erhöht es indirekt die Wahrscheinlichkeit einer anderen Todesart.

Wenn das mit Lebensqualitätsgewinn verbunden ist, ist das ok. Aber ist es das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
the_flying_horse 07.12.2010, 22:11
9. Allergie?

Mein Hautarzt erzählte mir mal, das 1/3 aller Menschen gegen Aspirin allergisch reagieren - viele Nebenwirkungen scheinen also Abstoßungsreaktionen zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5