Forum: Wissenschaft
Luftverschmutzung durch Stickstoffdioxid: Was eine Klage für Deutschland bedeutet
Getty Images/ Bloomberg

Lange hatte die EU-Kommission nur gedroht, nun verklagt sie Deutschland wegen zu hoher Stickoxid-Werte vor dem Europäischen Gerichtshof. Das könnte teuer werden für die Bundesregierung.

Seite 1 von 9
j.ogniewski 17.05.2018, 16:37
1. Leider mal wieder vergessen

Der Strassenverkehr ist nicht der einzige der schuldig ist. Aus einem Bericht über eine Studie vom letzten Jahr (Überschrift: ”Umweltverschmutzung verkürzt jedes sechste Leben”): ”Der Straßenverkehr trage in Deutschland 20 Prozent zur Luftbelastung bei.” Wann werden endlich auch die anderen 80% in die Verantwortung genommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stingray266 17.05.2018, 16:37
2. Weil immer mehr Güter auf der Straße transportiert werden

Warum werden denn immer mehr Güter auf der Straße transportiert? Weil sich die Firmen Lager sparen! Die Autobahn ist zum Lager geworden. Der Kreisverkehr von Produkten, welche vor der Haustür erzeugt werden und können, erhöht das Problem zusätzlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyberpommez 17.05.2018, 16:55
3. Zu langsam

Ist ja schön, das die EU etwas unternimmt, aber viel zu spät und zu langsam.
Wenn ein massives Problem erkannt wird, sollte man sofort agieren und nicht erst Jahre ins Land ziehen lassen.
Lobbyisten müssen sofort aus dem Entscheidungsprozeß herausgenommen werden, weil Gefahr im Verzug ist und es keine Verzögerungen geben darf.
Ups, da habe ich doch glatt vergessen, das die EU mehr Lobbyisten als Volksvertreter beherbergt.
Und ich habe auch nicht daran gedacht, das die meisten Deutschen glauben, das man ohne Auto nicht leben kann und plötzlich verstirbt, wenn einem das Auto genommen wird.
Ausserdem wollen sie ja auch totale Freiheit und keine Bevormundung durch den Staat.
Wo bleibt mein Recht auf körperliche Unversehrtheit? Dieses Recht steht in unserem GG, nicht aber das Recht auf Autofahren. Oder irre ich mich da?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 17.05.2018, 16:59
4.

Zitat von stingray266
Warum werden denn immer mehr Güter auf der Straße transportiert? Weil sich die Firmen Lager sparen! Die Autobahn ist zum Lager geworden. Der Kreisverkehr von Produkten, welche vor der Haustür erzeugt werden und können, erhöht das Problem zusätzlich.
Gute Frage neben dem Drittel das der Verkehr beiträgt ist es ein Drittel durch Industrie. Wer glaubt denn das unsere Regierung hier Erlasse verfügt... nicht die CDU/CSU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinz-aus-fo 17.05.2018, 17:00
5. Wer noch?

Sind wir die Einzigen, die verklagt wurden?
Und wenn ja: Sind wir wirklich die Dreckigsten?
Oder kann man wieder mal aus Deutschland ein ordentliches Stück Geld rausschlagen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hwdtrier 17.05.2018, 17:00
6. Würden die

Stickoxydwerte bei uns nicht direkt an Hauptvrtkehrsstrassen sondern wie in den meisten Ländern 20 m entfernt gemessen wären unsere Werte bedeutend besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
53er 17.05.2018, 17:01
7. Was häufig nicht mit eingerechnet wird,

Zitat von stingray266
Warum werden denn immer mehr Güter auf der Straße transportiert? Weil sich die Firmen Lager sparen! Die Autobahn ist zum Lager geworden. Der Kreisverkehr von Produkten, welche vor der Haustür erzeugt werden und können, erhöht das Problem zusätzlich.
durch diese Verlagerung von Kosten auf die Strasse und somit auch auf den Steuerzahler wird jede Menge Sprit verbraten, den kommende Generationen bitter vermissen werden. Es muss nicht jede Ware von A nach B geschaukelt werden, nur weil in B die Verpackungskosten geringer sind und es muss auch nicht jede Straße mit LKW-Verkehr belastet werden nur weil ein Unternehmen alles just-in-time oder weil ein Verbraucher sein Amazon-Päckchen kurz nach Bestellung an der Haustür haben will, und das für lau. Es müssen endlich die wirklichen Kosten solcher Machenschaften auf den Transport umgelegt werden, dann wird sich mancher LKW-Transport ruck-zuck von selbst erledigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kpkuenkele 17.05.2018, 17:02
8. Irreführender Beitrag

Der Artikel erweckt den Eindruck, die in Deutschen Städten maximal erreichten Stickoxidwerte verursachten Atemnot, Husten, Bronchitis und Lungenödeme. Dies ist erst bei sehr viel höheren Werten der Fall, die an keinem der Messpunkte auch nur annähernd erreicht werden. Auch die 400000 vorzeitig Verstorbenen sind natürlich nicht wirklich am Straßenrand zusammengebrochen. Es handelt sich um eine statistische Visualisierung der errechneten Auswirkungen. Genauso gut könnte man sagen, dass jeder von uns eine Woche kürzer lebt und er stattdessen gerne 6 Monate länger in der Straßenbahn verbringen darf. Dann wird jeder für sich abwägen, was ihm lieber ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humble_opinion 17.05.2018, 17:03
9.

Einleitungstext: "Lange hatte die EU-Kommission nur gedroht, nun verklagt sie Deutschland wegen zu hoher Stickoxid-Werte vor dem Europäischen Gerichtshof. Das könnte teuer werden für die Bundesregierung."


Das wird nur teuer für uns Steuerzahler. Politiker haften leider nicht, wenn sie Dinge in den Sand setzen oder gegen Gesetze verstoßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9