Forum: Wissenschaft
Mangelnder Umweltschutz: 15.000 Forscher unterschreiben "Warnung an die Menschheit"
NASA/Goddard Space Flight Center/dpa

Die Menschheit mache zu wenig für den Schutz der Umwelt, warnt eine Initiative von Wissenschaftlern, es drohten dramatische Folgen. 15.000 Forscher haben den Appell unterschrieben.

Seite 1 von 2
Neandiausdemtal 13.11.2017, 16:38
1. Wie es auch kommt....

....ich wüßte wirklich gern, wie die Welt so ein oder zwei Millionen Jahre aussieht, nachdem der Globalparasit verschwunden ist.
Aber das ist erstens paradox und zweitens noch lange hin.

Beitrag melden
günter1934 13.11.2017, 16:38
2. Mangelnder Umweltschutz:

Immerhin wird in dieser Aktion der CO2-Ausstoss nur als letzter von acht Gründen benannt.

Beitrag melden
Bürger Icks 13.11.2017, 17:04
3. Unter welchem Stein,

denken diese Wissenschaftler, dass die Öffentlichkeit lebt?
Nicht die Öfentlichkeit muss aufgerüttelt werden, die weiss was Ambach ist.

Es interessiert nur leider nicht die, die wirklich etwas daran ändern könnten, weil sie zum Teil die Verursacher diese Zustands sind. Konzerne, die Industrie, die Wirtschaft und deren Handlanger, die Politiker!

Die muss man rütteln! Und zwar nicht nur auf...!

Beitrag melden
guidomuc 13.11.2017, 17:31
4. "Klimaschutz = Umweltschutz"

Zitat von günter1934
Immerhin wird in dieser Aktion der CO2-Ausstoss nur als letzter von acht Gründen benannt.
Genau, aber in der Wahrnehmung nimmt Klimaschutz einfach zu viel Raum ein und verdrängt so viele andere wichtige Themen. Ich sehe und höre jedenfalls überall nur Klimawandel, jede halbwegs damit in Zusammenhang bringbare Nachricht und jedes Ereignis wird darauf bezogen und man könnte den Eindruck gewinnen, wenn das Thema nur richtig angegangen würde, dass genug für den Umweltschutz getan wäre, das ist aber nicht so.

Um es auf den Punkt zu bringen: die ganze Klimadebatte ist meiner Ansicht nach völlig überzogen. Jedes Jahr sterben Millionen Menschen gerade in ärmeren Ländern an Giften und vermeidbaren Krankheiten oder sogar Seuchen und wir ereifern uns an einem atmosphärischen Spurengas. Wieviele Menschen sind eigentlich letztes Jahr an zu viel CO2 gestorben? Und jetzt bitte keine politische Zahl oder Hochrechnung a la "Meerespiegel steigt und lässt Inselbewohner jämmerlich ersaufen..." sondern Fakten. Danke!

Beitrag melden
neanderspezi 13.11.2017, 17:53
5. Den 15.000 Forschern setzt Trump seinen Willen entgegen, das genügt

Dieser "Warnung an die Menschheit" wegen unzureichendem Umweltschutz von 15.000 Forschern unterzeichnet, steht ein über der Wissenschaft stehender Besserwisser aus den USA, Präsident von Wählers Gnaden, gegenüber, der dieser Warnung keinen Deut abgewinnen kann, sondern im Gegensatz dazu weitere Projekte an Umweltzerstörung für gewinnträchtige Explorationen lästigen Schutzmaßnahmen zu entziehen gewillt ist und seine republikanischen Stützmannschaften, die dies als ein Elixier für weitere großartige Bereicherungen ansehen, signalisieren weiterhin treue Gefolgschaft. Die erste Garde im terrestrischen Spiel um einen ad hoc Gewinn mittels kapitaler Überlegenheit hat den richtigen Wegbereiter trickreich ins Weiße Haus geschleust, alles was danach kommt, kümmert sie einen Dreck.

Beitrag melden
thomasp1965 13.11.2017, 18:30
6. Existenziell ?

Zitat von guidomuc
Genau, aber in der Wahrnehmung nimmt Klimaschutz einfach zu viel Raum ein und verdrängt so viele andere wichtige Themen.
Vielleicht liegt das daran, daß der Klimawandel existenzieller und globaler wirkt, als die anderen Gefährdungen der Umwelt, die lokaler wirken.
Wir sind auf dem Weg, den schon einige Hochkulturen gegangen sind. Wir zerstören dir Grundlage auf der wir leben, sichere Folge ist der Zusmmenbruch. Diesmal auf globaler Ebene.
Aber hauptsache nochmal einen neuen SUV gefahren oder die 7 tägige Flugreise nach Australien.

Beitrag melden
permissiveactionlink 13.11.2017, 18:52
7. Schon zweimal !

Die Menschheit hat schon zweimal Konsequenzen aus Fehlentwicklungen gezogen und jeweils die Reißleine gezogen. Bemerkenswerterweise wurden dabei jeweils Substanzen aus dem Verkehr gezogen, die sich ein und dasselbe Hirn ausgedacht hatte : Der amerikanische Ingenieur und Erfinder Thomas Midgley aus Ohio hatte sowohl die Fluorchlorkohlenwasserstoffe als unbrennbare Kühlmittel zum Einsatz empfohlen (zu unserem unendlichen Glück keine Fluorbromkohlenwasserstoffe !), sondern auch die organische Verbindung Tetraethyl-Blei als Antiklopfmittel in Verbrennungsmotoren. Durch diese Verbindung wurde nicht nur das neurotoxische Blei in großen Mengen in die Umwelt gebracht, zahlreiche Mitarbeiter in den Herstellerfirmen des Bleitetraethyls erkrankten irreparabel beim Umgang mit der Substanz, ohne die schon im zweiten Weltkrieg kein Fahrzeug gefahren wäre. Die einzige Produktionsstätte dafür im deutschen Reich gehörte aber einer amerikanischen Firma. Bombardiert wurde sie (strategisch ausgesprochen dumm) deshalb nie.

Beitrag melden
salomon17 13.11.2017, 18:58
8. Die Anderen sind Schuld

Na klar, die Politiker und die Industrie sind Schuld. Oder die Leute in Afrika, die sich vermehren wie die K...NEIN! Einen Großteil der Schuld tragen wir Verbraucher, weil wir jeden Kram kaufen, den uns die Werbung andreht. SUV, alle zwei Jahre neues Smartphone, jedes Jahr neue Klamotten, massenhaft billiges Fleisch, hochgezüchtet mit Mais oder Soja aus ehemaligen Regenwäldern - oder Schokolade aus Palmöl (wo vorher Mangroven wuchsen)....Ich könnte die Reihe weiter fortsetzen, aber wozu? Die Politiker sind ja Schuld!

Beitrag melden
permissiveactionlink 13.11.2017, 19:01
9. #5, neanderspezi

Das trifft zwar zu, aber man sollte nicht vergessen, dass es nicht die amerikanische Wirtschaft war, die Trump an die Macht brachte, sondern ganz normale (?) Amerikaner. Und die misstrauen Wissenschaftlern offenbar mittlerweile sehr. Dies trifft leider auch für die deutsche Bevölkerung immer mehr zu. Verfolgen Sie diesbezüglich doch einmal die Beiträge zum Klimawandel hier im Forum ! Es ist ganz erstaunlich, welch riesengroßer Unsinn dabei häufig verzapft wird. Von Leuten, die weder Bruch-, noch Prozentrechnung beherrschen, geschweige denn Zinseszinsrechnung oder (ganz kompliziert !) den Dreisatz.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!