Forum: Wissenschaft
Medizin: Liebe Leserin, lieber Leser,
Getty Images/Westend61

Seite 1 von 2
PRAN1974 12.01.2019, 12:02
1.

Es ist völlig richtig, dass ausreichender Schlaf zu wenig gewürdigt wird, und das betrifft bei weitem nicht nur Kinder.
Die Gründe sind aber völlig klar: Wir leben in einer Gesellschaft, in der ein natürliches Schlafverhalten schlicht nicht möglich ist. Morgens klingelt der Wecker jeden Wochentag - bei fast allen Menschen, die morgens zur Arbeit oder in die Schule müssen. Das allein ist schon ein sicheres Zeichen, dass der Schlaf nicht ausgereicht hat. Im Winter müssen wir weit vor Sonnenaufgang aufstehen, was unserem biologischen Rhythmus entgegensteht.
Abends will man dann nachholen, was man tagsüber nicht an Freizeit hatte. TV, Handy und künstliches Licht verhindern, dass wir rechtzeitig müde werden. Es erfordert sehr viel Disziplin, ausreichend zu schlafen. Diese Disziplin haben sogar viele Erwachsene nicht und es ist klar, dass sie es dann auch nicht den Kindern beibringen können. Stattdessen wird der Schlaf am Wochenende nachgeholt, was zwar klappt, aber sicher wäre es für die Gesundheit förderlicher, wenn man jeden Tag ausschlafen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hrboedefeld 12.01.2019, 13:08
2. Disziplin?

Wie soll ein Mensch mit spätem Schlafryhtmus das durch Disziplin ändern?
In unserer Gesellschaft gibt es kaum Berufe in denen man erst um elf beginnen kann und dann dafür länger bleibt.
Wer um sieben nicht spätestens fit ist gilt als faul.
Kinder müssen um sechs aufstehen und um acht in der Schule sitzen obwohl sie meist erst gegen zehn aufnahmefähig sind...
Und das Märchen vom frühen zu Bett gehen hilft da garnicht. Wenn die innere Uhr nicht mitmacht kann ich auch schon am frühen Abend schlafen gehen, dennoch bin ich deswegen nicht morgens früher fit. Wenigstens werden Diskussionen darüber geführt, ein Anfang...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dimi3 12.01.2019, 13:22
3. Worauf schläft Ihr Kind?

Wenn es um die Gesundheit von Kindern geht, werden viele Maßnahmen ergriffen und viel Geld ausgegeben. Leider wird der Schlaf nicht so priorisiert. Ich bin ein bisschen voreingenommen, da ich in dem Sektor arbeite, aber ich habe meine Meinung dazu. Eltern schauen leider häufig nicht worauf Kinder schlafen. Kinderbetten sollten richtige Betten sein, mit Matratzen die nicht zu alt sind, ohne Liegemulden, nicht zu hart und vor allem Hygienisch sauber. Kinder haben zwar meistens keine ernsten Krankheiten, aber das bedeutet nicht, dass sie die falsche Behandlung vertragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
desktopper 12.01.2019, 13:23
4. Ewige Sommerzeit

Und jetzt will man das Problem ohne Not noch verschärfen, indem man gegen allen wissenschaftlichen Verstand die dauernde Sommerzeit einführen will. Was für eine Unsinn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unpolit 12.01.2019, 13:27
5. Doch, die gibt es,

Zitat von hrboedefeld
Wie soll ein Mensch mit spätem Schlafryhtmus das durch Disziplin ändern? In unserer Gesellschaft gibt es kaum Berufe in denen man erst um elf beginnen kann und dann dafür länger bleibt.
in vielen Branchen braucht es Mitarbeiter, die bis spät abends arbeiten. Gesundheit Tourismus, Versorger, Polizei. Und es gibt viele, die auch Mitarbeiter einstellen, die immer nur Spätschicht arbeiten wollen. Und auch dieses mit verschiedenen Qualifikations-Profilen und Karriere-Level.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unpolit 12.01.2019, 13:32
6. Abschalten

Zitat von PRAN1974
Abends will man dann nachholen, was man tagsüber nicht an Freizeit hatte. TV, Handy und künstliches Licht verhindern, dass wir rechtzeitig müde werden. Es erfordert sehr viel Disziplin, ausreichend zu schlafen.
Geräte verfügen über einen Ausschalt-Knopf. Und Kerzen erzeugen ein warmes Licht. Nicht die Dinge verhindern, dass ausreichend geschlafen wird.
Wenn ich müde bin, dann gehe ich schlafen. Egal ob 20 oder 22 Uhr. Nun, mir ist es auch egal, welcher Z-Prommi noch ein Slberschnitzel vertilgt hat und ob in Neufundland ein Schneemann umfiel.
Aber vielleicht führt ausreichend Schlaf auch dazu, dass man in sich ruht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
desktopper 12.01.2019, 14:03
7. Kinder, nicht Erwachsene

Zitat von unpolit
… Wenn ich müde bin, dann gehe ich schlafen. Egal ob 20 oder 22 Uhr. ...
Es geht hier aber nicht um Sie als Erwachsene/r, sondern um Kinder. Und da ist es sicher nicht egal, ob sie um 20 oder 22 Uhr schlafen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
evamariar 12.01.2019, 14:54
8. Daß es besser wäre,

die Schule begänne nicht vor Acht, sondern um Neun, ist längst mindestens so ausführlich wissenschaftlich bewiesen, wie daß Zucker in großen Mengen schädlich ist.
Hat nur keine Konsequenzen.
Und solange wir uns nicht vom alten preußischen Prinzip verabschieden, daß nur der nicht faul ist, der sich im ersten Morgengrauen und davor auf den Weg zur Arbeit macht,
bleiben alle, die eher später zu Bett und auch später aufstehen wollen, weil es ihrem Rythmus entspräche, die Verlierer.
Das ist übrigens bei Sommer-wie Winterzeit das gleiche Problem.

(Elternabende, bei denen Diskussionen darüber ausbrechen können, daß ein Kind ein Stück Kuchen isst, würde ich übrigens bis zum Ende der Schulzeit meines Sprößlings nicht mehr besuchen!)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurora77 12.01.2019, 14:55
9. Lieber schlafen statt darüber reden

Statt das Schlafen im Unterricht zu besprechen, könnte man die Kinder auch einfach eine Stunde länger schlafen lassen. In den letzten Jahren gab es immer wieder Berichte über Studien, die nachgewiesen haben, dass 8 Uhr Schulbeginn zu früh für die Kinder ist. Warum reagiert darauf niemand?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2