Forum: Wissenschaft
Meilenstein für US-Firma: SpaceX schickt erstmals wiederverwendete Rakete ins All
DPA

15 Jahre hatten Entwickler daran gearbeitet, nun ist es SpaceX erstmals gelungen, eine wiederverwendete Antriebsrakete ins All zu schicken. Firmenchef Elon Musk sprach von einem "unglaublichen Meilenstein".

Seite 1 von 7
hugotheKing 31.03.2017, 03:07
1. Ein kleiner Schritt für SpaceX, ein großer für die Kommerzialisierung des Weltraums

Nun können die Häme und skeptischen Kommentare endlich aufhören. SpaceX hat mit Mut und Durchhaltevermögen bewiesen, was viele nicht für möglich gehalten haben. Wie Elon Musk im Livefeed gesagt hat, hat man bis heute die erste Stufe einer Rakete einfach weggeworfen. Da die erste Stufe einer Rakete sehr teuer ist, wäre es so, als würde man ein Passagierflugzeug nach einmaliger Benutzung wegwerfen. Das hat nun ein Ende und das ist gut so. Mein Respekt für die excellente Leistung der SpaceX-Ingenieure!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauklotzstauner 31.03.2017, 06:14
2.

Können Sie bitte diese Ungenauigkeiten unterlassen, und EXAKT berichten?

Es GIBT keine "wiederverwendbare Rakete"! Auch die Falcon 9 wird nur ZUM TEIL wiederverwendet. Es betrifft nämlich ausschließlich die erste Stufe der Rakete! Die zweite ist nicht wiederzuverwenden, weil sie die Nutzlast in die Erdumlaufbahn bringt, und von dort nur mit extremem Aufwand (Hitzeschild, etc.) wieder herunterzuholen wäre. Aus 400 Kilometern Höhe und mit dann 28.000 km/h Endgeschwindigkeit führt kein Weg zurück für solch große Teile!

Und demzufolge ist natürlich auch die wiederverwendete Erststufe nicht "schon einmal im All gewesen". Sie wurde auf dem Weg dahin rechtzeitig für eine Rückkehr abgetrennt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Subco1979 31.03.2017, 06:55
3. Teu, teu, teu

Wenn es also möglich ist, weshalb haben das die staatlichen Weltraumorganisationen (ESA, NASA, roskosmos, ...) nicht gemacht? Die müssen ihre Fördergelder schließlich auch mehrmals umdrehen.
Dazu wäre mal ein Experten-Interview angebracht. Wir anderen können nur mutmaßen, weshalb - und das führt bestenfalls zu Gerüchten und Post-faktischem Wissen. Wäre schön, wenn der Spiegel das machen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wagnerf 31.03.2017, 07:44
4. @bauklotzstauner

Können Sie bitte diese Ungenauigkeiten unterlassen, und EXAKT kommentieren?

Die erste Stufe war sehr wohl im All. Sie erreichte bei ihrem Erstflug eine Flughöhe von 101 km und überschritt damit die Grenze zum Weltraum/All (100 km). Dies ist jedoch nicht mit einem Orbit zu verwechseln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blitzunddonner 31.03.2017, 07:49
5. wenn ich den artikel richtig gelesen habe, war es keine wiederverwendbare, sondern eine wiederverwendete ...

wenn ich den artikel richtig gelesen habe, war es keine wiederverwendbare, sondern eine wiederverwendete erste stufe der rakete. das ist nun doch ein fetter unterschied. denn ansonsten hatte ich den artikel schon mal gelesen und suchte den neuigkeitswert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrotz 31.03.2017, 07:59
6.

Zitat von Subco1979
Wenn es also möglich ist, weshalb haben das die staatlichen Weltraumorganisationen (ESA, NASA, roskosmos, ...) nicht gemacht? Die müssen ihre Fördergelder schließlich auch mehrmals umdrehen. Dazu wäre mal ein Experten-Interview angebracht. Wir anderen können nur mutmaßen, weshalb - und das führt bestenfalls zu Gerüchten und Post-faktischem Wissen. Wäre schön, wenn der Spiegel das machen würde.
> Wenn es also möglich ist, weshalb haben das die staatlichen
> Weltraumorganisationen (ESA, NASA, roskosmos, ...) nicht gemacht?

Die NASA hats zumindest gemacht. Die Feststoffbooster der Shuttles wurden wiederverwendet. Allerdings waren dies Festoffraketen und hier ist die erste Stufe eine Flüssigtreibstoffrakete.

Das Space-Shuttle an sich, das wirklich im All war (und einen Flüssigtreibstoffantrieb hatte) wurde auch wiederverwendet.

Allerdings mussten sowohl Feststoffbooster als auch Shuttle stark gewartet und überarbeitet werden.

Space X verwendet die erste Stufe wieder (diese entspricht dem Feststoffbooster) und schmeißt die zweite Stufe weg (dies entspricht dem Shuttle).
Die zweite Stufe auch zurückzuholen ist wohl unwirtschaftlich. (siehe Shuttle)

Dei Frage ist: Wie viel Wartungsaufwand muß SpaceX in die Treibwerke stecken?
Beim Shuttle war der gewaltig.

Sofern dies hier nicht mehr so ist, dann wäre die Leistung nicht die Wiederverwendung sondern die des robusteren Triebwerks und der wirtschaftlichen Wiederverwendung.

mfg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fait Accompli 31.03.2017, 08:02
7.

Zitat von Wagnerf
Können Sie bitte diese Ungenauigkeiten unterlassen, und EXAKT kommentieren? Die erste Stufe war sehr wohl im All. Sie erreichte bei ihrem Erstflug eine Flughöhe von 101 km und überschritt damit die Grenze zum Weltraum/All (100 km). Dies ist jedoch nicht mit einem Orbit zu verwechseln.
Ganz richtig. Zudem steckt in der 1. Stufe ca. über 80% der Technik, mithin über 80% des Wertes der gesamten Rakete.

Und es ist ja nicht so, dass SpaceX nicht auch daran denkt, die 2. Stufe irgendwann landen zu lassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fait Accompli 31.03.2017, 08:05
8.

Zitat von blitzunddonner
wenn ich den artikel richtig gelesen habe, war es keine wiederverwendbare, sondern eine wiederverwendete erste stufe der rakete. das ist nun doch ein fetter unterschied. denn ansonsten hatte ich den artikel schon mal gelesen und suchte den neuigkeitswert.
Der Neugikeitswert ist, dass eine für die Wiederverwendung geplante Rakete tatsächlich zum allerersten Mal wiederverwendet wurde. Das gab es bisher noch nie in der Weltraumgeschichte.

Bisher wurden 1. Stufen der Falcon 9 nur wieder nach Hause gebraucht. Jetzt ist eine von denen tatsächlich noch mal geflogen.

Ich wüsste nicht, wo sie das schon mal gelesen haben sollten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niki14 31.03.2017, 08:06
9. Esa?

Falls ich das richtig gelesen habe, möchte die ESA das 2020 "versuchen".
Die erste Stufe: die Raketen"motoren" sind das Teuerste, und ich fürchte, die Häme wird weiter anhalten. Warum?
Neid auf Visionen und Inovationen mittels bereits existierenden Technologien?
Also ich kann nur gratulieren und mich für Alle freuen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7