Forum: Wissenschaft
Mysteriöse Radiowellen: Code aus dem Weltraum
Keith Vanderlinde / Dunlap Institute

Ultrakurze Radioblitze aus dem Weltall zählen zu den großen Geheimnissen der Astronomie. Kanadische Wissenschaftler haben das Phänomen nun zum zweiten Mal beobachtet. Wo sind die Signale entstanden?

Seite 1 von 4
MatthiasMuttersbach 10.01.2019, 17:04
1. Komisch

"Aber kein Astronom vermutet intelligentes Leben als Quelle dieser FRBs." Warum denn nicht? Hat das einen Grund?

Beitrag melden
zeichenkette 10.01.2019, 17:22
2. Das ist wie mit UFOs...

Nur weil etwas unbekannt ist, heißt das noch lange nicht notwendigerweise, dass es Aliens sind. Aber irgendwie gibt es bei vielen Leuten eine überbordende Fantasie, die sich hinter allem (noch) nicht Erkanntem immer sofort irgendwas ganz Fantastisches ausdenkt, ob das Götter, Gespenster, sonstwas "Übernatürliches" oder Aliens sind. Das liegt wohl daran, dass vielen Leuten die Erkenntnis völlig unerträglich ist, dass die Welt zwar in vielen Dingen hochkomplex ist, aber letztlich am Einzelnen völlig uninteressiert und schlicht Naturgesetzen folgend. Wie langweilig. Und dann fabuliert man sich halt lieber bei jeder sich bietenden Gelegenheit irgendwas großartig Bedeutsames her. Und die Medien wissen das natürlich und schlagen fleißig Gefühls-Schaum bei jeder Gelegenheit, denn das zieht immer!

Beitrag melden
der-liberale 10.01.2019, 17:24
3. @1 Weil...

...die Wissenschaftler sich größtenteils einig sind, dass Aliens im Wellenlängenbereich des Wasserstoffatoms senden würden und nicht bei 1m Wellenlänge.

Beitrag melden
taglöhner 10.01.2019, 17:29
4.

Zitat von MatthiasMuttersbach
"Aber kein Astronom vermutet intelligentes Leben als Quelle dieser FRBs." Warum denn nicht? Hat das einen Grund?
Naturwissenschaftler bauen bei Vermutungen auf überprüfbare Hypothesen. Für's Spinnen werden sie nicht bezahlt.

Beitrag melden
betonklotz 10.01.2019, 17:45
5. @MatthiasMuttersbach gleich mehrere

Der erste Grund ist die Energie dieser Radioblitze. Eine Technologie, die solche Energiemengen zu handhaben vermag ist nicht nur weit jenseits von allem, was wir zu leisten vermögen, es gibt nicht einmal irgendeine auch nur halbwegs plausible Hypothese für eine solche Quelle. Desweiteren ist absolut kein Zweck erkennbar, dem solche Blitze dienen könnten. Irgendein Signal stellen sie auf jeden Fall nicht dar (das hat man geprüft). Und für jeden anderen denkbaren Zweck gibt es einfachere Wege, ihn zu bewirken.

Beitrag melden
nochnestimme 10.01.2019, 17:47
6. So so, man ist sich einig....

Wenn sich Wissenschaftler einig sind, dann kann ja alle Forschung eingestellt werden. Aber gerade in der Astronomie sind besonders viele Fragen offen, zumal Astrophysiker ihr "Schulwissen" auch erst mal überwinden müssen. Seit viele Jahren werden Phänomäne festgestellt, gemessen etc., die mit uns bekannten Methoden und dem erschreckend beschränkten Wissen nicht sicher interpretiert werden können. Und wenn mal jemand über diesen Tellerrand hinaus denkt, wird er gleich beschimpft, zerrupft und in die Ecke von Verschwörungstheoretikern gestellt. Ich hoffe, dass diese Astronomen am Ball bleiben.

Beitrag melden
spon_2502913 10.01.2019, 17:53
7. Bitte jetzt keine Panik

meine Familie sendet mir eine Nachricht das ich endlich nach Hause kommen soll.

Beitrag melden
nihiltimeo 10.01.2019, 18:03
8. Sichu erklärt:

Es war ein Hyperfunkspruch von Perry an Atlan: brauche dringend eine Möhre für Gucky

Beitrag melden
Duffy73 10.01.2019, 18:09
9.

Zitat von der-liberale
...die Wissenschaftler sich größtenteils einig sind, dass Aliens im Wellenlängenbereich des Wasserstoffatoms senden würden und nicht bei 1m Wellenlänge.
wissen das die Aliens?

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!