Forum: Wissenschaft
Nachgeforscht: Schneller laufen dank Boost-Sohle?
REUTERS

Adidas verkauft Laufschuhe mit Spezialsohlen, die besonders gut federn. Zahlt sich das angebliche Wundermaterial wirklich aus?

Seite 1 von 4
matthes schwalbe 06.10.2016, 13:09
1. Der Schokoriegel

MARS, soll ja lt. Werbung auch verbrauchte Energie sofort zurückbringen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viwaldi 06.10.2016, 13:32
3. Was soll das?

Weil ein (!) Forscher im Jahre 2013 etwas "anmerkte", soll alles nicht stimmen? Ich kenne die Wahrheit auch nicht, aber wenn ein Reporter so ein windelweiches Abschlussstatement in seinem Artikel bringt, diskreditiert er sich nur selber - nicht aber den Laufschuh. Am Ende scheint es nicht so abwegig, wenn man bei bestimmten Laufstilen durchaus einen Vorteil aus einem Trampolineffekt in der Laufsohle ziehen kann. Selbst wenn es nur 1% wäre, kann dies bei manchen Wettkämpfen entscheidend sein. Für die Masse der Hobbyläufer, die letztendlich adidas die Taschen füllen sollen, geht es eh nur um einen Wohlfühleffekt. Wer aber sieht, welchen finanziellen und technischen Aufwand viele Hobby-Radler treiben, kann doch über ein paar Laufschuhe nur lächeln. Wer gegen die Behauptung von adidas aber anstinken will, der braucht halt echte Untersuchungsreihen, und nicht die "Anmerkung" einer unbekannten Einzelperson.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dashaarindersuppe 06.10.2016, 13:35
4. wenn ein Auto auf ein anderes hinten drauf fährt

dann wird ein topflappen den man dazwischenlegt kaum einen Schaden verhindern. Die Beste Federung beim Laufen ist die z form des gesamten beines und das aufsetzen mit dem vorderfuss. Top ist barfusslaufen ohne Schuhe mit der richtigen vorderfuss technik

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c1250336 06.10.2016, 13:40
5. Einbildung ist halt auch Bildung

Aber wenn's haltbar ist und sich nicht in Kürze platt tritt oder in seine Einzelbestandteile auflöst.
Und noch ein Aber: Herr Maier-Borst, netter Artikel, ich will Sie nicht zu sehr praisen, sonst pusht das ihren Claim too much?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observerlbg 06.10.2016, 13:54
6. zu #1 was soll ich mit verbrauchter Energie

ich brauch unverbrauchte Energie. Aber mal im Ernst: ich betreibe gelegentlich Sport, um Energie zu verbrauchen und Herz und Kreislauf anzuregen. Das fördert auch die gesunde Verdauung und den Stoffwechsel allgemein. Warum sollte ich als Hobbysportler dafür sorgen, dass ich möglichst effektiv laufe? Wenn der Schuh bei Wettkämpfen Vorteile verschafft, okay. Der Masse der Käufer kann das doch egal sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Münchner MV 06.10.2016, 14:07
7.

Naja ich hatte meine Reebok "Pump" damals auch als zwingend notwendig erachtet :) Obwohl sicherlich 95% dem "ich hab die jetzt auch und pump meine Schuhe auf" Teenager Habitus geschuldet waren. Geschadet hats sicherlich nur dem Geldbeutel meiner Eltern damals...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe_ann 06.10.2016, 14:14
8. @dashaarindersuppe

korrekt! Die einzig gesunden Schuhe sind die, die man nicht anzieht. Lauft mal barfuß und oh Wunder- der ganze Ablauf ist ganz anders. Hier stützen, da abfedern, Einlegesohlen...Da freut sich nur die Industrie. Und vielleicht der Orthopäde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 06.10.2016, 14:17
9. Was soll das denn?

Seit jahrzehnten arbeiten die Hersteller von Sportschuhen jedweder Art an Optimierungspotenzial. Besser, schneller, weiter, gesünder für die Gelenke usw. Heute ist es die Boost Sohle, gestern war es die Power-Sohle, morgen ist es der Schuh, der von selbst läuft.....gut von mir aus.
Aber muß man darüber berichten? Mir genügt der Verkäufer im Sportgeschäft. Der weiß garantiert Bescheid über den aktuellen Stand der Dinge und das genügt mir vollkommen.
Oder will mir der Autor dieses Artikels sagen: "Junge, deine Laufschuhe sind ja schon mindestens zehn Jahre alt, Du solltest dir dringend ein paar neue kaufen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4