Forum: Wissenschaft
Neuer Überschalljet: Airbus plant Öko-Concorde

Vierfache Schallgeschwindigkeit, umweltfreundliche Elektromotoren, Panoramadeck - vor dem Beginn der Luftfahrtmesse in Le Bourget präsentieren die Hersteller*ihre Modelle für*die Zukunft des Fliegens. Eine wahre Überraschung ist Airbus gelungen: der Entwurf für einen Öko-Überschalljet.

Seite 1 von 14
silenced 19.06.2011, 18:14
1. <->

'Emissionsfrei' gibt es nicht, denn bei der Herstellung des Flugzeuges und bei der Produktion des benötigten Stroms werden immer Emissionen freigesetzt.

Stellt sich eben nur die Frage danach, wer das finanzieren soll, da Gewinne ja zum größten Teil an Aktionäre ausgeschüttet werden und somit 'verloren' sind, also jenes Geld was früher in die Entwicklung neuer Dinge gesteckt wurde, seh ich langfristig schwarz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lobbie 19.06.2011, 18:23
2. Interessant

wäre das ja schon. Sofern es in der Ferne dann noch Manager gibt, die unbedingt jetten müssen.
Interessanter wäre es allerdings, ob im Jet auch Getriebe verbaut sind. Und funktionieren würden.
Geht ja heute noch nicht so ganz richtig, siehe A400M.
Aber bis zur Realisierung ist ja noch Zeit. Und wenn es nicht so richtig geht, dann wird eben wieder später geliefert. Airbus hat ja genügend Erfahrung darin.
Manchmal glaube ich, Airbus hat alle ehemaligen DeutscheBahnmanager bei sich beschäftigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timewalk 19.06.2011, 18:27
3. 30 Jahre zuspät ...

Zitat von sysop
Vierfache Schallgeschwindigkeit, umweltfreundliche Elektromotoren, Panoramadeck - vor dem Beginn der Luftfahrtmesse in Le Bourget präsentieren die Hersteller*ihre Modelle für*die Zukunft des Fliegens. Eine wahre Überraschung ist Airbus gelungen: der Entwurf für einen Öko-Überschalljet.

Tolle Geschichte...


EADS boss Louis Gallois warned it could be another 30-40 years before commercial flights are a reality. http://www.reuters.com/article/2011/...75I0ZV20110619

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sponator 19.06.2011, 18:39
4. Wird eh nicht kommen

Meine Vermutung: Nichts davon wird umgesetzt, weil sich kein Hersteller eine milliardenschwere Fehlinvestition erlauben kann. Man braucht sich ja nur anzuschauen, was es bereits in den 1950ern für tolle Entwürfe gab. Damals hat auch niemand ernsthaft daran gezweifelt, dass heute kommerzielle Raumflüge gang und gäbe sein werden.

Nur haben sich seitdem Flugzeuge weder grundlegend im Design verändert noch sind sie deutlich schneller geworden (der für den normalen Passagier greifbare Fortschritt liegt ja im wesentlichen darin, dass er sich jetzt Filme an seinem Sitzplatz ansehen kann).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bananenfan 19.06.2011, 18:44
5. Emissionslos??

Im Artikel wird überhaupt nicht deutlich, wieso dieses Flugzeug emissionslos fliegen sollte. Start mit Biosprit, dann Raketentriebwerke und dann Staustrahltriebwerke! Ich bin kein Ingenieuer aber bei all diesen Triebwerken scheint mir CO2 zu entstehen. Das einzig emmisionslose dürfte die Landung (Segeln) sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blafasel 19.06.2011, 18:48
6. Oh Mann....

Zitat von lobbie
Interessanter wäre es allerdings, ob im Jet auch Getriebe verbaut sind. Und funktionieren würden. Geht ja heute noch nicht so ganz richtig, siehe A400M...
Der A400M hat TurboPro Triebwerke - keine Jet Triebwerke.
Eigentlich kann man das erkennen - die Propeller sind ja nun wirklich groß genug.

Keinen blassen Schimmer haben, aber ablästern....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scientist-on-hartz4 19.06.2011, 18:57
7. Die Zukunft

Zitat von sysop
Vierfache Schallgeschwindigkeit, umweltfreundliche Elektromotoren, Panoramadeck - vor dem Beginn der Luftfahrtmesse in Le Bourget präsentieren die Hersteller*ihre Modelle für*die Zukunft des Fliegens. Eine wahre Überraschung ist Airbus gelungen: der Entwurf für einen Öko-Überschalljet.
...der Fliegerei liegt - auch wenn ihr' nicht glauben mögt - im Prinzip: leichter als Luft. Denn seid doch mal ehrlich, um ein Flugzeug in der Luft zu halten muß es ständig in Bewegung bleiben oder irgendwas schnell um sich drehen lassen (Hubschrauber) weil sonst kein Auftrieb da ist. Den nötigen Sprit hierzu werden wir bald nicht mehr haben. Haben die Herren Flugzeugingenieure mal genau ausgerechent, wieviel % des Kerosinverbrauchs für die Fortbewegung und wieviel allein für den Auftrieb benötigt werden? Darin liegt die Antwort! Ein Flugzeug stürzt ab, wenn die Triebwerke versagen, ein Luftschiff nicht. Ausserdem hat es genügend Fläche und Volumen, um die Motoren als Brennstoffzellen via solarenergie erzeugtem wasserstoff zu betreiben. Andereseits muß ein Luftschiff ja nicht unbedingt aussehen wie ne Zigarre oder Jalapenoschote. Der gesamte auftriebskörper könnte ja auch als Nurflügler konzipiert und die Technik und Passagierkabine dazwischen oder drunter gesetzt werden. Es reicht auch aus, wenn Leergewicht und Nutzlast = schwer wie Luft sind, dann sorgt der Vortrieb schon für den Auftrieb und man muß kein Helium ablassen, um wieder runter zukommen, sondern einfach die Triebwerke nach unten richten. Kreativität ist hier gefragt, sonst nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pult 19.06.2011, 19:03
8. .

Zitat von blafasel
Der A400M hat TurboPro Triebwerke - keine Jet Triebwerke. Eigentlich kann man das erkennen - die Propeller sind ja nun wirklich groß genug. Keinen blassen Schimmer haben, aber ablästern....
Turboprop, das Wort heisst Turboprop. Kommt von Propeller. Aber das wissen Sie ja sicherlich. Erkennt man an den großen Propeller.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vander1 19.06.2011, 19:06
9. Neue Idee?

Zitat von scientist-on-hartz4
... Den nötigen Sprit hierzu werden wir bald nicht mehr haben. Haben die Herren Flugzeugingenieure mal genau ausgerechent, wieviel % des Kerosinverbrauchs für die Fortbewegung und wieviel allein für den Auftrieb benötigt werden? ... Der gesamte auftriebskörper könnte ja auch als Nurflügler konzipiert und die Technik und Passagierkabine dazwischen oder drunter gesetzt werden....
Solche Projekte gab es doch schon, bisher hat sich kein Cargolifter am Markt durchgesetzt. Es gibt auf dieser Baustelle wohl auch unlösbare Probleme und entscheidende Nachteile.
Die Sicherung eines so leichten Vehikels(wenn die nötige Last/Ladung) fehlt ist wohl nicht ganz so einfach. Alles was dem Antrieb die Arbeit erleichtert, macht es auch für die NAturkraft Wind einfacher. Damit sind nunmal weder stabiler Flug noch hohe Geschwindigkeiten machbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14