Forum: Wissenschaft
News aus Boston: Was ein Graupapagei besser als ein Vierjähriger kann
DPA

Wenn es um ein leckeres Getränk geht, schlägt die Intelligenz von Graupapageien selbst die von so manchem Kleinkind. Außerdem in den Wissenschaftsnews: Gesunkene Lebenserwartung und gefährliche Hirnverletzungen.

Seite 1 von 2
zeichenkette 02.01.2018, 11:09
1. Hmm

bevorzugt ein Vogel nicht immer flachere Gefäße? Klingt von der Versuchsanordnung her jedenfalls nicht unproblematisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainerwäscher 02.01.2018, 11:28
2.

Der Papagei trinkt in jedem Fall aus der flchen Schale, weil das viel bequemer für ihn ist. Die Menge ist ihm egal, weil sie sowieso seinen Bedarf übersteigt. Da hilft auch nicht das Kreuzen der Arme. (Was soll das überhaupt bedeuten? )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lobivia 02.01.2018, 13:10
3. Spatzenhirn?

Vögel haben eine höhere Neuronendichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neviusia 02.01.2018, 13:56
4. Was ist nun klüger?

Aber was ist daran klüger aus der Schale zu trinken als aus dem Glas? Die Mengen sind doch gleich. Es ist, wie das „hypothetische“ Kind zu Beginn kichernd feststellt, egal. Dass ein Kind aus einem Glas trinkt und nicht aus einer Schale ist doch einfach Gewohnheit und deutlich praktischer fürs Kind. Und der Vogel kann wohl ohne Zweifel besser aus der Schale trinken.
Mag sein, dass das Kind fälschlicherweise davon ausgeht, dass im Glas nun mehr ist (das ganze wird vermutlich auch verbal begleitet/ erfragt), aber dass der Vogel klüger ist bzw. die Menge besser einschätzen kann, kann man m.M. nach nicht ableiten (auch wenn ich es für durchaus möglich halte).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lord Menial 02.01.2018, 14:17
5. Was würde Polly tun?

Zitat von Neviusia
Aber was ist daran klüger ..... Glas?
Ein Graupapagei würde vermutlich, wenn er mit seinen Krallen einen "link" anzuklicken imstande wäre, erst einmal den "ver-link-ten" Text
https://news.harvard.edu/gazette/story/2017/12/harvard-researchers-test-intelligence-of-african-grey-parrot/

lesen, um in Erfahrung zu bringen, was die Forscher im Einzelnen getan haben (leider nur Text, keine Bilder).
Jeder sprechende Papagei würde zustimmen, daß das eine gute Idee wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koda 02.01.2018, 14:46
6. Was wenn sich das Kind mit einer flachen Schale vollkleckerte...

und deswegen lieber das hohe Glas nimmt, weil es aus einem glas besser trinken kann als aus einer flachen Schale, bzw. weiß, dass eine flache offene Schale für seine Fingerchen schwerer zu halten sein kann als ein schmales Glas?
Dann würde das Kind nicht das glas mit vermeintlich mehr Wasser nehmen, sondern den behälter den es einfacher greifen kann.

Frage: Wieso hast Du jetzt das Glas genommen und nicht die Schale?
Antwort des Kindes: Aufgrund meines noch nicht fortgeschrittenen Alters bin ich anatomisch noch nicht entsprechend ausgestattet, um einen offenen Behälter dieser Breite zu ergreifen und horizontal so auszurichten, dass keine Flüssigkeitsverluste beim Versuch der Wasseraufnahme entstehen.
Oder mit welcher leicht ins iInfantile abgleitender Bemerkung versuchte mich kürzlich erst mein körperlicher und fürsorglicher Erzreuger nach seinem - wohlgemerkt fehlgeschlagenen - Versuch mit derselben Problemstellung aufzuheitern: "Hihi, Papa hat *klecksi* gemacht. Doll ne? "

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 02.01.2018, 15:12
7. der Papagei ist cleverer

Zitat von Neviusia
Aber was ist daran klüger aus der Schale zu trinken als aus dem Glas? Die Mengen sind doch gleich. Es ist, wie das „hypothetische“ Kind zu Beginn kichernd feststellt, egal. Dass ein Kind aus einem Glas trinkt und nicht aus einer Schale ist doch einfach Gewohnheit und ......
Der Graupapagei wurde eben nicht vor die Wahl gestellt, aus einer flachen Schale oder einem hohen Glas zu trinken. Ihm wurden in zwei identischen Gefässen unterschiedliche Flüssigkeitsmengen präsentiert. Dann wurden beide Mengen in andere, dieses Mal undurchsichtige, aber üusserlich identische Gefässe umgeschüttet. Die kleinere Menge landete dabei in einem Gefäss mit doppeltem Boden, so dass die Flüssigkeiten in beiden Gefässen gleich hoch zu stehen schienen. Der Papagei war nicht auszutricksen - er fand jedes Mal auf Anhieb den Becher, in dem mehr Flüssigkeit war. Der Papagei durchschaute also das Manöver - womit er also cleverer ist als die getesteten Kinder. Das ist für die kinder auch nicht ehrenrührig, da man ja davon ausgeht, dass sie mit zunehmendem Alter dazulernen. Für Interessierte (mit einem kleinen Filmchen): hhtps://news.harvard.edu/gazette/story/2017/12/harvard-researchers-test-intelligence-of-african-grey-parrot/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhwse 03.01.2018, 09:48
8. na ja

Zitat von rainerwäscher
Der Papagei trinkt in jedem Fall aus der flchen Schale, weil das viel bequemer für ihn ist. Die Menge ist ihm egal, weil sie sowieso seinen Bedarf übersteigt. Da hilft auch nicht das Kreuzen der Arme. (Was soll das überhaupt bedeuten? )
ausser dass der Papagei Avionik beherrscht im 3 Dimensionalen navigieren kann und i.d.R. von A nach B fliegen kann, auch wenn er das Ziel beim Abflug noch gar nicht sieht ..
das bringen 4 Jährige auch mit dem Flugsimulator nicht so ohne Weiteres hin.

Wenn der Vogel also diese Hardware/Firmware - Intelligenz anzapft um andere Aufgaben zu lösen (bzw. ggf. gehört das zum Hauptaufgabenfeld sogar dazu?) - ist das eher normal, und 4 Jährige müssen erst lernen, was der Vogel per DNA Download halt schon kann. Dafür ist das Lernspektrum beim gefiederten Freund etwas reduziert - das was er kann, kann er allerdings sehr gut .. ob das Kind bei der Lufthansa das Kapitäns Patent bekommt muss man erst sehen - ggf. fällt es schon durch die Aufnahme Prüfung .. (Sie wissen, das Ding wo man parallel mehrere Aufgaben mit Händen und Füssen erledigen muss - ich sehe, dass die meisten schon überfordert sind, wenn sie vor dem Abbiegen erst Umschauen, dann Blinken und dann Bremsen sollen - meist wird ja gebremst, dann hektisch geguckt und ggf. dann der vergessene Blinker gesetzt - braucht es aber dann gar nicht mehr .. andere können es .. einige lernen es nie ..)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Senf-o-Mat 03.01.2018, 12:07
9. Ich glaub's ja, aber leider...

... wird nicht eindeutig geschildert, wodurch oder durch welches Verhalten genau der Papagei nun eigentlich seine geistige Überlegenheit unter Beweis stellt: "Graupapagei Griffin jedoch ließ sich nicht narren. Aufmerksam verfolgte er, was die Forscher da taten, und ließ sich selbst dann nicht austricksen, als diese beim Umgießen die Arme überkreuzten. Einmal mehr zeigt sich damit (...)" - ja, was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2