Forum: Wissenschaft
Panini-Album WM 2018: Sammler klagen über Glitzi-Mangel
Panini

Für Sammler hat die Fußball-WM bereits begonnen: Sie füllen ihr Panini-Album. Doch einer Millionen-Stichprobe zufolge sind die Sticker auffällig ungleich verteilt. Hersteller Panini bestreitet dies.

Seite 1 von 2
horst67 13.04.2018, 19:15
1. Sammler rücken Glitzis nicht raus

Vielleicht liegt es ja daran, dass die Sammler ihre doppelten Glitzis, weil die ja wertvoller sind, nicht zum Tausch zur Verfügung stellen? Dann tauchen die natürlich in der Börse nicht so häufig auf.
Lösungsvorschlag: In der Börse werden Glitzis nur gegen Glitzis getauscht, oder für ein Gltzi gibt es x normale Bilder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gidorah 13.04.2018, 19:16
2.

Man kann davon ausgehen, dass viele ihre Glitzis bei Stickermanger erstmal noch nicht verwalten und als "stille Reserve" zurückhalten. Das dürfte zu einer gewissen Verzerrung im Ergebnis bei dieser Auswertemethodik führen.
Trotzdem glaube ich, dass die Tendenz stimmt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hegoat 13.04.2018, 19:33
3.

Sticker zu sammeln, die man bei Panini ohnehin nachbestellen oder über ne Internettauschbörse problemlos beziehen kann, ist doch der größte Quatsch. Früher war der Spaß des Sammelns der, dass man eben NICHT alle Sticker problemlos bekam, da blieb das Heft dann auch mal am manchen Stellen leer. Und wenn man dann die begehrten Stücke doch irgendwie (teilweise nach Monaten!) erlangte, freute man sich wie ein König. Heute ist alles beliebig und die Sammler beschweren sich schon, wenn es von manchen Sticker angeblich "zu wenig" gibt. Was hat das denn noch mit Sticker-Sammeln zu tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
varlex 13.04.2018, 20:52
4.

Zitat von Gidorah
Man kann davon ausgehen, dass viele ihre Glitzis bei Stickermanger erstmal noch nicht verwalten und als "stille Reserve" zurückhalten. Das dürfte zu einer gewissen Verzerrung im Ergebnis bei dieser Auswertemethodik führen. Trotzdem glaube ich, dass die Tendenz stimmt....
Sicher wird es solche Leute geben. Aber nicht in solch auffällger Tendenz.
Dagegen sprechen ja auch die Statistiken der letzten Jahre, sowie die der Schweiz der aktuellen Jahre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philosophus 13.04.2018, 21:29
5. Geschäftsmodell...

"Wer zum Beispiel bereits 90 Prozent aller Aufkleber besitzt, wird beim Kauf neuer Sticker nur mit einer Wahrscheinlichkeit von 10 Prozent welche finden, die ihm noch fehlen." ===>> ...und so kauft er weiter, solange bis er sie findet und Panini ...kassiert!. Genauso ist es, Sie haben gerade das Geschäftsmodell Panini's entlarvt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.joe.66 13.04.2018, 22:09
6. Anfixen

Ich habe bei den letzten WM- und EM-Turnieren als Jugendtrainer (und teils als betroffener Vater) miterlebt, wie Grundschüler teils mehrere Hundert Euro - nein, das ist leider nicht übertrieben - in diese Sticker investiert haben. Das hatte für mich massiven Sucht-Charakter. Jedes Taschengeld wurde direkt am Kiosk in Panini-Tütchen investiert.
5 Sticker kosten 90 cent. 682 Sticker gibt es. Wenn also ein sammelndes Kind keinen doppelten erwischt oder immer ideal tauschen kann, muss das Kind trotzdem noch über 120 Euro für ein gefülltes Album investieren. Real kann man wohl eher von der drei- bis vierfachen Summe ausgehen. Wir reden hier also von über 400 Euro - bei Grundschülern, wohlgemerkt.
Nur so als Anmerkung für die die jetzt etwas von Sammler-Wert palavern: Bei Ebay geht aktuell ein komplettes Album von der WM 2006 für 20 bis 40 Euro weg.
Vielleicht sollte ich noch erklären, warum ich die ganze Zeit von Grundschülern reden: Vor wenigen Wochen habe ich als Vorsitzender unseres Sportvereins ein freundliches Schreiben von Panini bekommen, doch bitte die beigelegten 32 Panini-Tütchen kostenlos an E-Jugend-Spieler zu verteilen. Das sind die 9- bis 10-Jährigen, die am empfänglichsten für diesen Hype und den Gruppendruck sind, alle Bildchen zu sammeln.
Liebe Panini-Firma: Das ist nichts anderes als "Anfixen". Ich lehne das absolut ab.
Ich kann Eltern der betroffenen Altersgruppen nur auffordern, in der heißen Panini-Phase Taschengeld, Sparschwein und Sparbuch ihrer Kinder vorübergehend einzubehalten und für die Kinder zu verwalten. So schön ein komplett gefülltes Sticker-Album auch sein mag - es sollte nicht sein, dass Grundschüler dafür heimlich ihre Sparbücher leerräumen und mehrere Hundert Euro ausgeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus.pfeiffer@gmx.com 14.04.2018, 23:56
7. Alle (zwei) Jahre wieder...

Immer zur EM oder WM grüßt das Murmeltier und SPON veröffentlicht mehrere Artikel über die (angebliche) Ungleichverteilung der Panini-Sticker, fast jedesmal mit Berufung auf Tauschbörsen und inhaltlich (und grafisch) auch sonst nicht wirklich neu... diesmal seid ihr früher dran als sonst, da war's ab Ende April oder erst ab Mai. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jenshoffmeier 14.04.2018, 00:15
8. Sticker sammeln ist uncool.

Albern wenn Daddys in Nostalgie schwärmen und sich für viel coole ein total bescheuertes Album zusammen kaufen. Das ist ein gutes Beispiel für die Kommerzialisierung des Fussballs. Macht man weiter so. Euer Glitzerfussball interessiert bald eh niemanden mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PaulM_ 14.04.2018, 05:23
9. Sammelbild.info

Zahlen und Infos von einer Seite, deren Betreiber sich gerne mal auf Kosten von Panini einladen lässt und deren Produkte umsonst bekommt, sollte man mit entsprechender Skepsis betrachten. Der dortige, äußerst wohlwollende Artikel zu den WM Stickern zeigt, dass Panini seine PR Gelder richtig investiert. Das ein seriöses Magazin wie der Spiegel solch eine Seite referenziert, verwundert dagegen schon etwas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2