Forum: Wissenschaft
Prepper: Die tiefe Sehnsucht nach dem Zusammenbruch
imago/Michael Eichhammer

Überall im Westen, vor allem aber in den USA, bereiten sich Menschen mit enormem Aufwand auf den Kollaps der Zivilisation vor - darunter auch viele Superreiche. Woher kommt die Lust am Untergang?

Seite 1 von 14
aleron 15.07.2018, 17:50
1. Wunderbar festgestellt!

Endlich wird mal die Wahrheit gesagt über die zunehmende Verdummung der ' Zivilisation '. Man braucht nur mal ab Nachmittag den Fernseher an schalten. Da kommen Dokumentationen wie Verklag mich doch, Anwälte im Einsatz, Achtung, Kontrolle ( mit echten Polizisten und Opfern? Ich bekomme Kopfschmerzen! ) Abenteuer A 2.........ich weiß gar nicht, wo ich aufhören soll. Besser wird es ab 20:00 Uhr! Da kommen auf ' seriösen Sendern ' Dokumentationen über gesichtete Ausserirdische ( komische, alle in den ländlichen Gebieten der USA? Zufälle gibt es. ) Und natürlich darf auch nicht vergessen werden die zahlreichen Berichte über die Geschichte der Deutschen im zweiten Weltkrieg! Das man da den Weltuntergang herbeigesehnt ist kein Wunder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bamesjond0070 15.07.2018, 17:55
2.

Ich denke nicht, dass sich "der kommende Aufstand" mit den Wünschen von Rechtsextremisten oder Islamisten vergleichen lässt.

Es geht hier um das Erreichen einer Utopie, die (fast) allen nützt und die Überwindung eines menschenfeindlichen Systems (wenn auch mit Gewalt), bei den Rechtsextremisten hingegen um das Schaffen einer menschenfeindlichen Gesellschaftsform, in der ausschließlich man selbst oder eine kleine Gruppe profitiert, bei Islamisten mindestens ähnlich.

Die Maxime ist also vollkommen unterschiedlich.

WELTFRIEDEN gesichert durch die Abwesenheit von Konflikten, erreicht durch das Mittel Gewalt =/= AUTOKRATIE gesichert mit Gewalt, erreicht durch das Mittel Gewalt

Natürlich kann auch die linke Theorie nach hinten losgehen (sie ist vom Kommunismus zum Anarchismus weit auszulegen), dennoch bleibt ihre Intention im Gegensatz zu den anderen humanistisch, weshalb es unangebracht ist, diese zu gleichzusetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chocolatefactory 15.07.2018, 18:02
3. Zu viel Wohlstand

Früher hätte man gesagt: "wenn es dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis tanzen". Das ist eine Wohlstandskrankheit. Man mache mal die Übung und lese den Text einem Menschen vor, der täglich um sein Überleben kämpft. Eine Scheibenwischerbewegung wäre ihm gewiß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christian 47 15.07.2018, 18:04
4. Beinahe jeder

Deutsche hat gefühlt 52 verschiedene Versicherungen. Von A wie Arbeitslosenversicherung bis Z wie Zahnersatz. Lauter Dinge "für den Fall das....." der hoffentlich nie eintritt. Aber wenn jemand Lebensmittel oder sonstiges bevorratet, auch eine Art Versicherung, wird er gleich als komischer Vogel und Verschwörungstheoretiker dargestellt. Ich hoffe ich benötige diese Dinge nie. Wenn doch, werde ich innerlich über die ganzen Besserwisser lachen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urknallmarinchen@yahoo.de 15.07.2018, 18:12
5. Wie kann man sich am besten vor den Folgen der Politik Trumps schützen

Die Verschuldung / Überschuld der USA kann zu einer gewaltigen Weltwirtschaftskrise führen, wobei durch den sich abzeichnenden Handelskrieg bereits der Grundstein gelegt zu sein scheint. Vielleicht sollte man ein wenig phys. Gold bunkern, aber essen und trinken kann man es leider auch nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yves Martin 15.07.2018, 18:22
6.

Zitat von Christian 47
Deutsche hat gefühlt 52 verschiedene Versicherungen. Von A wie Arbeitslosenversicherung bis Z wie Zahnersatz. Lauter Dinge "für den Fall das....." der hoffentlich nie eintritt. Aber wenn jemand Lebensmittel oder sonstiges bevorratet, auch eine Art Versicherung, wird er gleich als komischer Vogel und Verschwörungstheoretiker dargestellt. Ich hoffe ich benötige diese Dinge nie. Wenn doch, werde ich innerlich über die ganzen Besserwisser lachen
Sollte dieser Fall tatsächlich jemals eintreten, sind nicht Ihre gesammelten Nudeln wichtig, sondern die Schusswaffe, mit der Sie diese gegen allfällige (und vermutlich bewaffnete) Mundräuber verteidigen. Ein Menschenleben wird dann nicht viel mehr wert sein als eine Tüte Nudeln oder eine Dose Bohnen.

Lachen würden Sie in diesem Fall jedenfalls nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shardan 15.07.2018, 18:24
7. Sinnlos

Ich weiß nicht, ob sich die "Preppers" über dei Sinnlosigkeit ihres Handelns eigentlich im Klaren sind. Wogeegen wollen sie sich denn auf diese Weise schützen? Vor einem Atomkrieg? Viel Spaß in dem Minibuker, wenn die Umwelt für viele Jahre so verseucht ist, dass man im Bunker bleiben muss. Es mag vielleicht helfen, wenn ein Tornado drüber weg zieht - dafür tut es aber auch ein stabiler Keller. Wirkliche Katastrophen, sei es v natürlich oder menschengemacht, bringen immer eines mit sich: Den Zusammenbruch jeglicher Infrastruktur. Dagegen hilft der Selbstschutz nur für eine gewisse Zeit. Auch einem sparsamen Notstromaggregat geht irgendwann der Sprit aus - neuen Sprit bekommt man ohne Infrastruktur nicht, ein gründlicher Stromausfall genügt, dass jede Zapfsäule trocken bleibt. Keine medizinische Versorgung mehr. kein Essen mehr... Fazit: Der Selbstschutz dieser Machart zögert das Unvermeidliche nur hinaus, in der Hoffnung, es würde schon wieder. Viel Spaß dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
C. Stöcker 15.07.2018, 18:26
8. @bamesjond0070 „Der kommende Aufstand“

Wenn man sich mal die Mühe macht, „Der kommende Aufstand“ wirklich vollständig zu lesen, stellt man fest, dass die dort propagierte Idealvorstellung der Zukunft ziemlich deckungsgleich mit den Visionen von Preppern ist: Ende der menschlichen Zivilisation, zurück zur Subsistenzwirtschaft oder noch weiter. Ich setze hier gar nichts gleich, ich weise nur auf faktisch vorhandene Parallelen hin. Das hat nicht einmal etwas mit Bewertung zu tun. Es ist einfach so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newline 15.07.2018, 18:30
9. Eine gewisse Vorratshaltung

ist nur vernünftig und wurde schon immer praktiziert. Wenn jedoch das Innenministerium dies empfiehlt, wird gleich von Kriegsgefahr geraunt. Bestimmte Versicherungen sind vorgeschrieben, manche Vorbereitungen auf Notfälle auch (Sofortmaßnahmen am Unfallort).
Übertreiben kann man alles, aber niemand kauft nur eine Rolle Klopapier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14