Forum: Wissenschaft
Problem Plastikmüll: Papiertüten sind auch nicht besser
Getty Images

Plastikmüll verschmutzt die Umwelt, bedroht Lebewesen. Doch die Alternativen Bioplastik und Papier erweisen sich ebenfalls als problematisch.

Seite 1 von 19
angst+money 12.01.2018, 15:04
1. Hauptsache sanft

Leider ersetzt gerade bei Umwelt-Themen meistens Wohlfühl-Rethorik echtes Wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Onkel Drops 12.01.2018, 15:29
2. Einweg Tüten verbieten!!!

den Stoffbeutel sind erheblich belastbarer ( Beutel aus Naturstoffen!!!)! da aber der Kunde damit überfordert scheint ,einen 20-40g schweren Baumwollbeutel erstens einzustecken und dann noch zum Laden zu tragen. der darf sich nicht wundern wen vorm Lidl "eine" Person mit Fertigsalat und einer Wegwerfflasche Orangennektar (identische Flasche ACE Vitamin Getränk vom gleichen Hersteller hat aber Pfand!?!) sich alleine in den PKW ( besser noch SUV) setzt mit einer stolzen Pseudoökotragetasche und zurück zur Mittagspause fährt. für solche Umweltverweigerer sind 1? pro Papp Sack und 5 ? je Liter Treibstoff vielleicht ein Grund die Gehirnzellen mal zu nutzen. das Einwegpfandsystem funktioniert je nach Laune/Trickserei des Herstellers !!! energydrinks mit 51% Molkerei Erzeugnissen (Kondenswasser oder anderes, halt unbenötigte Nebenprodukte!!!) und Cola/Limo mit Kohlensäure in der 3,001 Liter Flasche sind halt pfandfrei. Unterschied Lidl Orangennektar und ACE Vitamindrink : Nektar 50% Fruchtsaft, ACE Drink 32% in der gleichen Flasche angeboten . Nektar pfandfrei, Drink 0,25? Pfand , nach dem Genuss erzeugt beides gleich viel Plastikmüll !!! da dieses ein Gesetz made bei Bundestag ist ,hat es natürlich lobbytechnische Lücken ! aber wen interessiert das schon in Merkels Schland... man muss dem Kunden nur sagen alles is gut, dank der Schulbildung wird dieses auch fraglos akzeptiert! also weiter so , "same shit but different glitter to cover the shit" sagt der Brite!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isegrim der erste 12.01.2018, 16:51
3. Weidenkörbe sind eine Alternative

ich verwende diese schon lange. Je nach Qualität hält jeder zwischen zwei und fünf Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rockwater 12.01.2018, 16:52
4. oje

Na dann eben Jute und Einheitsgläsersystem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paddel2 12.01.2018, 17:00
5. Nervige Besserwisser

Auch wenn die Argumente sachlich korrekt sind, schießen die Umweltverbände wie so oft über das Ziel hinaus. Ist diesen Leuten nicht bewusst, dass ihre scharfe Rhetorik abschreckt? Hand aufs Herz: wer möchte sich gerne sagen lassen, dass seine neue Kapselmaschine Gift ist oder das der eigene Kaffeekonsum schädlich ist? Lösungen auf Basis kompostierbarer Rohstoffe sind ein Anfang für eine sanfte aber nachhaltige Entwicklung. Papiertüten landen nicht als Plastikteilchen in den Ozeanen, also liebe Aktivisten: hören Sie mit Ihrer weltfremden Besserwisserei auf und setzen Sie auf sanfte Akzente, sonst erreichen Sie gar nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kamatipura 12.01.2018, 17:03
6. Panzer und Bomben

warum wird immer auf den Tütenträgern rumgehackt? Tüten können vernünftig entsorgt, verbrannt oder wiederverwertet werden. Warum spricht keiner unsere Soldaten in Afghanistan an. Material und Menschen dorthin zu transportieren verbraucht auch Sprit, detonierende Bomben erzeugen massenweise Kohlendioxid, alles egal, die kleine Tüte für das Obst ist an allem Schuld. Was machen amerikanische Soldaten in aller Welt? Flugzeugträger und Begleitschiffe fahren mal eben auf Befehl tausende von Meilen. Aber das erzeugt kein Kohlendioxid und ist auch nicht schädlich für die Umwelt. Verlogene Scheuklappen-Experten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trulala 12.01.2018, 17:05
7. Thema verfehlt?

Die Alternative zu Plastik-Einwegverpackungen sind doch bitte nicht andere Einwegverpackungsmaterialien sondern einfach keine Einwegverpackungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silbenschleif 12.01.2018, 17:05
8.

Das Problem ist doch, dass Einkaufen per se umweltfeindlich ist. Ich verstehe nicht, warum immer noch Menschen in Geschäfte rennen und sich Dinge kaufen, die man selbst produzieren könnte. Das gilt vor allem für Nahrungsmittel und Konsumgüter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bert_Panik 12.01.2018, 17:06
9. Papiertüten sind besser als Plastiktüten

Papiertüten lösen sich auf und treiben nicht im Ozean. Papiertüten werden nicht von Meerestieren und Vögeln gefressen. Papiertüte im Fisch ist appetitlicher als Mikroplastik. Langfaserige Papiertüte wird gerne recycelt. Papiertüten sind kompostierbar. Kinder ersticken selten an Papiertüten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19