Forum: Wissenschaft
Rätsel der Woche: Der Schneidetrick
SPIEGEL ONLINE

Ein Stück Papier mit der Schere in vier Teile zu schneiden, ist nicht besonders schwierig. Aber schaffen Sie es auch, ein Viereck mit zwei Schnitten in sechs Stücke zu zerlegen?

Seite 1 von 8
marcus.w 28.07.2018, 20:43
1. Spasslos

...wenn man einfach definiert, dass ein viereck alles mit vier Ecken ist. Ich hab nach etwa 10 sekunden probieren nur noch diese abstruse Lösung gefunden und mich regelrecht geärgert, wie unkreativ das ganze war. Die Moral von der Geschichte: Wenn dir deine Situation nicht passt, verändere deine Umwelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaltmamsell 28.07.2018, 20:49
2. Korrekterweise sollten Sie fragen,

wie muss ein Viereck aussehen, das man mit zwei geraden Schnitten in sechs Teile schneiden kann. Ihre gestellte Aufgabe klingt anders. Sie fordert den Leser implizit auf, eine beliebiges Viereck mit zwei geraden Schnitten in sechs Teile zu zerlegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whitewisent 28.07.2018, 21:07
3.

Ich weiß nicht, was mancher unter "Schnitt" versteht, ich sehe da vier Schnitte, auf jeder Linie zwei. Und mal wieder davon abgesehen, daß durch ein falsches Bild der Ratende auf den falschen Weg geführt werden sollte, wie sollen diese beiden Schnitte ausgeführt werden? Ja, als geometrisches Rätsel lösbar, aber wie will man diese Lösung unter der Vorgabe "Zudem dürfen die Papierstücke nach dem ersten Schnitt nicht neu angeordnet oder übereinander gelegt werden." erfüllen. Nach Schnitt Eins sind es ja immer 3 Teile, die zumindest wieder in die entsprechende Ausgangsform gebracht werden müssen. Mal davon abgesehen, daß man dann 3 Hände braucht... Unnötig verkompliziert gestellt Frage für ein schönes Rätsel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wally76 28.07.2018, 21:39
4. Definitionen

in der Mathematik ist ein Schnitt oft eine (unendlich lange) Gerade. Dass viele „Gelegenheitsknobler“ das nicht wissen, ist ok und könnte man sich als Autor auch vorher überlegen. Anstatt mit sprachlichen Scherenbildchen rumzuspielen sollte man die Frage lieber sauber und allgemeinverständlich stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zubloedhh 28.07.2018, 21:40
5. # 3 whitewisent

Ja, diesmal muss selbst ich Dambeck vorhalten, dass er es suboptimal ausgedrückt hat. Es wäre richtiger gewesen zu fragen: Wie kann ein viereckiges Papier durch zwei gerade Linien in sechs Teilstücke geschnitten werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rotella 28.07.2018, 21:53
6. Mit zwei Schnitten nur fünf Teile möglich

Das konkave Viereck ergibt sich zwar sofort, aber ich gehe bei einem Scherenschnitt davon aus, dass ich nicht zwischendurch Luft schneide. Dann sind nur zwei Schnitte - beide durch die innenliegende Ecke - möglich und somit FÜNF Teile.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
permissiveactionlink 28.07.2018, 22:06
7. Das Viereck

habe ich noch gefunden. Und damit bis zu fünf Flächen. Für die Idee, die Schnitte sich kreuzen zu lassen, war ich bei der Hitze eindeutig zu blöde. Aber das ist wirklich das Ei des Kolumbus ! Der war ja bekanntlich der erste Sozi der Weltgeschichte : Er fuhr los, und wusste nicht wohin, kam an und wusste nicht wo. Und dann kam er zurück, und wusste nicht woher. Und das alles mit fremder Leute Geld !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter_spiegel 28.07.2018, 22:17
8. Falsche Aufgabe

Die Aufgabenbeschreibung ist in diesem Falle leider falsch. Die korrekte Formulierung müsste lauten: Welche Form muss ein Viereck haben, damit man es mit 2 Schnitten in 6 Teile zerschneiden kann? Ein übliches DIN A4 Blatt lässt sich in keinem Fall in mehr als 4 Teile zerlegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franz01 28.07.2018, 22:38
9. Schöne Aufgabe ...

... katastrophale Formulierung. Mit der richtigen Aufgabenstellung wäre das Rätsel kreativ. So nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8