Forum: Wissenschaft
Satellitenbild der Woche: Bodensee-Luxus in pink
ESA

Der neue Satellit "Sentinel-1A" der Europäischen Weltraumagentur testete mit ersten Bildern vom Bodensee die Instrumente an Bord. Per Zufall entstand so die Kartographie einer der exklusivsten Wohngegenden Deutschlands.

Seite 1 von 5
peggy 07.06.2014, 10:28
1. Sichtbare Welt

durch "reflektierte elektromagnetische Strahlung" endlich wahrnehmbar! Das ich das noch erleben durfte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neinsagen 07.06.2014, 10:42
2. ja,der Bodensee ist schön,wie lange noch???

obwohl der Ministerpräsident Kretschma nebenbei auch ein Grüner ist so ist der Zauber des Bodensee der Trinkwasserspeicher für Millionen von Menschen ist bald vorbei. FRAKING am Bodensee wird vom dem kriminellen Kreschma zugelassen; das Merkel es zulässt und Millionen von Menschen tötet ist nicht andes zu erwarten, und das obwohl bekannt ist welche katastrophalen Auswirkungen FRAKING in den USA in Polen in Russland bereits hat schaut Kretschma bei diesem Massenexedus weg. In Norddeutschland ist das Trinkwasser bereits verseucht, na ja wenn wir alle tot sind dann sterben die politiker auch und vielleicht kann sich die natur wenn alle Menschen tot sind wieder aufrichten. Geld kann man nicht essen und trinken -denn Sie wissen nicht was Sie tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mattutat 07.06.2014, 10:59
3. Referenz Dortmund

"Das Wasser des Bodensees bedeckt insgesamt rund 500 Quadratkilometer - eine Fläche doppelt so groß wie die Stadt Dortmund."

Hm, auf Deutschlandkarten, die man im Laufe seines Lebens immer wieder mal sieht, ist der Bodensee ja eine recht markante Stelle, so dass ich durchaus eine gute Vorstellung über seine Ausdehnung habe.

Wo genau die Stadtgrenzen von Dortmund verlaufen, ist mir hingegen als Nicht-Dortmunder nicht ganz so geläufig.

Deshalb irritiert es mich, dass diese hier als Referenz herangezogen werden.

Immerhin habe ich gelernt, dass Dortmund größer ist, als ich gedacht habe. Hätte ich von einem Bodensee-Artikel nicht erwartet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rbn 07.06.2014, 11:08
4. Stimmt nicht ganz, das mit der Exklusivität des Schwäbischen Meeres

Zitat von peggy
durch "reflektierte elektromagnetische Strahlung" endlich wahrnehmbar! Das ich das noch erleben durfte.
wie wir Schwaben den Bodensee nennen. Exklusiv sind nur die Einwohner: sie unterscheiden sich von den Restdeutschen nur durch ihre Religiosität, die sie zu ausnehmend ruhigen und zufriedenen Menschen macht. Interessant ist, dass vor 2000 Jahren die Ostsee als mare suevicum, also ebenfalls "Schwäbisches Meer" bezeichnet wurde, damals sassen die Schwaben in MeckPomm. Aufgrund ihrer Intelligenz haben sie dann diesen Landstrich verlassen und haben sich mehr südlich angesiedelt.

Übrigens sagt man in Süddeutschland richtigerweise "rosa" und nicht "pink". Man hat dort eben ein eigenes Wort für diesen Farbton.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CT.Bauer 07.06.2014, 11:13
5. Und woran erkenne ich jetzt den

An der Farbe "pink"? Ob das den Nicht-Anhängern des "Christopher-street-days" so gefallen wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neinsagen 07.06.2014, 11:18
6. die

wo "Probebohrungen" gemacht worden sind ist der Giftangriff nicht weit! das Bergbauministerium Berlin hat die Genehmigungen vor 2 Jahren schon erteilt, an englische Firmen versteht sich. Die Engländer verstehen sich auf Förderungen a la Ölbohrkatastrophe vor der Küste der USA, und Engländer ist es sowieso egal was Deutsche trinken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ksail 07.06.2014, 11:52
7. Fraking?

Zitat von neinsagen
...FRAKING am Bodensee wird vom dem kriminellen Kreschma zugelassen...
Leider wissen wir hier nicht, was FRAKING und wer Kretschma ist. Zusammen mit den übrigen formalen Fehlern Ihres Beitrags kann man immerhin beruhigt ins Wochenende gehen, denn es werden mindestens genauso viele inhaltliche Fehler zu finden sein. Das ersparen wir uns aber :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fobsen 07.06.2014, 11:57
8. Bebaute Gebiete

Kommt mir aber komisch vor das so gut wie ganz Konstanz Grün angezeigt wird. Gut zu sehen links und rechts des Rheins wo er von Obersee in den Untersee fließt. Eigentlich ist doch dort dicht bebaut. Südlich Stadtteil Paradies, nördlich Stadtteil Petersehausen. Überschätze ich die bebauung von Konstanz?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom Anderson 07.06.2014, 12:26
9. Konstanz

Sehe das mit Konstanz genauso, überleg mir grad ob ich nicht am Dienstag zum Notariat renn und die ganzen Freiflächen in der Stadt kauf... :-) Ach ja und zum "Schwäbischen Meer", Bayern, Österreich, Schweiz und Baden haben zusammen und vereinzelt sogar schon allein den grösseren Zugang zum See... Was wieder zeigt: Es gibt Badische und Unsymbadische...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5