Forum: Wissenschaft
Satellitenbild der Woche: Die Trampolin-Inseln
NASA

Wo bin ich? Wer auf den Inseln im indischen See Loktak lebt, kann sich nicht sicher sein, wo er morgen aufwacht. Denn die Eilande schwimmen.

permissiveactionlink 14.05.2018, 10:34
1. Kann durchaus stimmen !

Allerdings ist es eher unwahrscheinlich, dass sich schwimmende (!), nicht fest im Boden verwurzelte Wasserpflanzen nur mit Nährstoffen versorgen können, wenn der See Niedrigwasser hat und die Wurzeln den Seegrund mit den (organischen) Sedimenten erreichen. Der Fischbestand allein (Ausscheidungen !) und die auch sonst überschaubare Wassertiefe sorgen dafür, dass das Wasser stets genügend lösliche Nährstoffe enthalten dürfte. Und auch eine dauerhafte Flutung dürfte für die Pflanzen kein Problem sein, denn bei Wasserpflanzen tritt Wurzelfäulnis eher selten auf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
columbo1 14.05.2018, 10:43
2. Etwas Ähnliches gibt's auch in Deutschland...

Ich kenne schwimmende Inseln vom Kleinen und Großen Arberesse im Bayerischen Wald. Es gibt aber noch eine Handvoll anderer Seen mit kleinen schwimmenden Inseln in Deutschland. Allerdings wüsste ich nicht, dass sie so groß und tragfähig wären, wie die hier vorgestellten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren