Forum: Wissenschaft
Schätzung für 2018: Deutschlands CO2-Emissionen sinken - aber nicht nachhaltig
DPA

Auf den ersten Blick sieht das gut aus: Einer Schätzung zufolge sind die deutschen Treibhausgasemissionen im Jahr 2018 um 5,7 Prozent gefallen. Das hat aber wohl wenig mit erfolgreichem Klimaschutz zu tun.

Seite 1 von 18
Allgemeinbetrachter 08.01.2019, 10:21
1. und...

es sind aufgrund des trockenen Sommers mehr mit dem Fahrrad gefahren... . Net immer solche Kleinigkeiten vergessen^^.

Beitrag melden
christian-h 08.01.2019, 10:23
2. Angabe

Zitat von
Die Analyse zeigt übrigens auch, dass erneuerbare Energien im vergangenen Jahr erstmals so viel Strom geliefert haben, wie braun- und Steinkohle. insgesamt habe der Anteil von bei 38,2 Prozent gelegen.
Das mag in der Summe richtig sein, nur liegt der große Unterschied zwischen dem Strom aus Kohlekraftwerken und EE darin, das der eine Strom bedarfsgerecht bereit gestellt werden kann und der andere eben anfällt nach Wetterlage.
Um den Strom aus EE (Solar / Windkraft) ebenfals bedarfsgerecht steuern zu können müssen diverse Speichermöglichkeiten her (Kurzzeit-/Langzeitspeicher) ansonsten kann man eben keine konv. Kraftwerke dauerhaft abschalten.
Der Strom aus Solar / Windkraft hat dadurch nur den Wert des eingesparten Brennstoffes, denn die Absicherung der gesicherten Leistung kann nur durch regelbare Kraftwerke erfolgen, die den Strom aus gespeicherten Energieträgern erzeugen (Kohle, Biomasse, Gas etc.).

Beitrag melden
Galluss 08.01.2019, 10:24
3. Kein Wunder

Die CO2-Schleudern mit Benzinmotoren werden von dieser Bundesregierung im gehorsamen Stöckchenspringen vor den selbsternannten Umweltschützern promotet und die Dieselfahrzeuge, die nur die Hälfte an CO2 ausstossen, wurden aus dem Verkehr gezogen. ebenso wurden die recht umweltfreundlichen Atomkraftwerke, von denen nur eine konstruierte Gefahr ausgeht, abgeschaltet. Deren Anteil an der Energieerzeugung übernahmen erst mal die alten Dreckschleudern von Kohlekraftwerke.

Dabei verwechselte die Physikerin auch noch das giftige Kohlenmonoxid mit dem relativ ungefährlichen Kohlendioxyd.

Was als Schikane gegen Bürger begann, offenbart nur ein enormes Unwissen der Politiker.

Beitrag melden
m.klagge 08.01.2019, 10:26
4. So schätzen die Experten des Thinktanks

Nein, keine weiteren Fragen. Schweine können fliegen.

Beitrag melden
interessierter Laie 08.01.2019, 10:38
5. Daher sind wegen einer anderen Rechenweise...

also wir definieren die Mathematik so, dass der erneuerbare Anteil maximal wird. Größtes Problem: Die 40 % beziehen sich wieder einmal auf die ERZEUGUNG von STROM. Für das Klima entscheidend ist aber der Anteil am VERBRAUCH von ENERGIE.

Beitrag melden
Patenting 08.01.2019, 10:39
6. Schätzung - keine Messung!

Würd gerne wissen, wie genau so eine Schätzung ist!

Beitrag melden
nils1966 08.01.2019, 10:51
7. Wärme durch Strom ????

Auf den ersten Blick klingt das ja sehr gut, daß durch Ökostrom schon genauso viel Energie erzeugt wird, wie durch die fossilen Primärenergieträger. JEDOCH, Solarzellen und Windräder erzeugen naturgemäß Energie in Form von Strom. In kalter Jahreszeit wird aber thermische Enegie, d.h. Wärme benötigt. Woher kommt zukünftig nun in der Ökö-Welt die Wärme ?

Beitrag melden
Shismar 08.01.2019, 10:52
8.

Zitat von Galluss
Dieselfahrzeuge, die nur die Hälfte an CO2 ausstossen, wurden aus dem Verkehr gezogen. ebenso wurden die recht umweltfreundlichen Atomkraftwerke
Der Vorteil beim Co2-Ausstoß bei Diesel liegt nur bei 15%
https://bdi.eu/artikel/news/die-verbrennungstechnologien-im-vergleich

Wenn immer stärkere Motoren gebaut und verkauft werden, ist das sowieso eine müßige Diskussion. Effizienzsteigerungen werden nicht in geringeren Verbrauch der Fahrzeuge investiert, sondern in immer größere, bewegte Massen. Anscheinend ist die CO2-abhängige Besteuerung noch viel zu niedrig oder die Fahrzeugleistung muss wieder stärker berücksichtigt werden.

Atomkraftwerke sind schlicht weg zu teuer wenn tatsächlich alle Risiken und Entsorgungen eingerechnet sind. Es gibt schon einen Grund, warum die Stromkonzerne diese Kosten auf den Staat abgewälzt haben.

Ich bin Bürger und ich finde die Fahrverbote für Diesel gut. Ich hoffe sie kommen auch bald bei mir in der Stadt.

Beitrag melden
SummseMann 08.01.2019, 10:56
9. Indien...

Und warum steht In dien so gut da: Weil sie auf Atomkraft setzen. Jetzt müssen wir den Indern also ganz schnell sagen welche Dummheit sie begehen. Wir sind Deutsche, wir wissen es besser!

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!