Forum: Wissenschaft
Sternenatlas: Karte zeigt 219 Millionen Sonnen der Milchstraße
DPA/ University of Hertfordshire/ Foto: Hywel Farnhill

Es ist der umfangreichste Katalog unserer Galaxie: Eine neuer Atlas zeigt alle bekannten Sterne der Milchstraße - es sind 219 Millionen. Erdbewohner sehen am Himmel nur wenige.

Seite 1 von 3
westerwäller 16.09.2014, 17:09
1. Oh heilige Verwirrung ...

Ist es jetzt wirklich eine "Sternkarte" , ein Atlas mit einer bildlichen Darstellung der Himmelskugel (wenig wahrscheinlich) oder (eher) ein Katalog, also eine Datenbank mit Position, scheinbarer Helligkeit etc.?

Der Text gibt beides her ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brille000 16.09.2014, 17:10
2. Hmmm ...

und wo wird ein Stern in diesem Atlas abgebildet sein, der sagen wir mal knapp 100.000 Lichtjahre von unserer Galaxie entfernt ist? Da wo wir ihn jetzt sehen, also vor knapp 100.000 Jahren oder da, wo er sich vermutlich jetzt befindet und wo wir ihn in knapp 100.000 Jahren sehen könnten? WOW!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassandros 16.09.2014, 17:35
3. Milchstraßenmädchenrechnung

Zitat von brille000
und wo wird ein Stern in diesem Atlas abgebildet sein, der sagen wir mal knapp 100.000 Lichtjahre von unserer Galaxie entfernt ist?
Na, auf Seite 100000 natürlich!
Schmerz beiseite:
Ein Stern, der, sagen wir mal, knapp 100000 LJ VON UNSERER GALAXIS ENTFERNT ist,
findet sich in dem Atlas natürlich gar nicht,
weil in dem ja nur Sterne verzeichnet sind, die ZUR Milchstraße gehören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
westerwäller 16.09.2014, 17:48
4. OK, jetzt wird's klarer ...

Zitat von westerwäller
Ist es jetzt wirklich eine "Sternkarte" , ein Atlas mit einer bildlichen Darstellung der Himmelskugel (wenig wahrscheinlich) oder (eher) ein Katalog, also eine Datenbank mit Position, scheinbarer Helligkeit etc.? Der Text gibt beides her ...
(wenn man den Originaltext findet...)

Also die haben die Positionen und scheinbaren Helligkeiten so genau wie heute möglich gemessen.

Das Foto ist eigentlich kein solches, sondern eine Computerillustration (OT: "... derived from...") dieser Datenbank.

Nicht viel anders als die vom PC her bekannten Observatoriumsprogramme, halt genauer ...

Für den Profi-Astronom ist nur die Datenbank von Interesse ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
av2 16.09.2014, 17:58
5. Nicht verstanden

Spiegel Online schreibt heute

"Die Milchstraße galt bislang als Mitglied der Virgohaufen. Weit gefehlt, wie Forscher kürzlich berichteten: Sie gehört zu einer noch viel größeren Struktur, dem Superhaufen Laniakea"

Nix weit gefehlt. Der Virgo-Superhaufen ist Teil von Laniakea.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nasodorek 16.09.2014, 18:11
6.

Zitat von cassandros
Na, auf Seite 100000 natürlich! Schmerz beiseite: Ein Stern, der, sagen wir mal, knapp 100000 LJ VON UNSERER GALAXIS ENTFERNT ist, findet sich in dem Atlas natürlich gar nicht, weil in dem ja nur Sterne verzeichnet sind, die ZUR Milchstraße gehören.
Sie unterschätzen die Größe der Milchstraße. Der Durchmesser beträgt ca. 100.000 - 120.000 Lichtjahre, daher ist der Kommentar durchaus berechtigt.

Eine schöne Spielerei ist die Karte aber trotzdem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassandros 16.09.2014, 18:53
7. Welche Hausnummer? - Milchstraße Nr. 120001. Ganz am Ende.

Zitat von nasodorek
Sie unterschätzen die Größe der Milchstraße. Der Durchmesser beträgt ca. 100.000 - 120.000 Lichtjahre, daher ist der Kommentar durchaus berechtigt. Eine schöne Spielerei ist die Karte aber trotzdem.
irrtum!
Die Milchstraße könnte auch 6 Millionen Lichtjahre groß sein. Wenn ein Stern 100 Tst. Lichtjahre DAVON ENTFERNT ist, ist er nicht Teil des Systems.

100 Tst. LJ von UNS entfernt ist etwas anderes als
100 Tst. LJ von DER MILCHSTRAßE entfernt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 16.09.2014, 19:38
8. 100 000 Millionen Galaxin

Wirklich vorstellbar ist das für den menschlichen Verstand nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
westerwäller 16.09.2014, 19:39
9. Nicht so kümmelig sein ...

Zitat von av2
Spiegel Online schreibt heute "Die Milchstraße galt bislang als Mitglied der Virgohaufen. Weit gefehlt, wie Forscher kürzlich berichteten: Sie gehört zu einer noch viel größeren Struktur, dem Superhaufen Laniakea" Nix weit gefehlt. Der Virgo-Superhaufen ist Teil von Laniakea.
... trotz der vielen Fehler in der Rubrik "Wissenschaft" ist die Treffergenauigkeit dort immer noch zwei Zehnerpotenzen über derjenigen in der Rubrik "Politik" ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3