Forum: Wissenschaft
Stratolaunch: Weltgrößtes Flugzeug rollt erstmals aus Hangar
AFP/ Stratolaunch Systems Corp/ April Keller

117 Meter Flügelspannweite - so ein großes Flugzeug gab es noch nie. Jetzt hat der Riesenvogel aus den USA erstmals den Hangar verlassen. Abheben könnte Stratolaunch 2019.

Seite 1 von 10
_Grunzi_ 01.06.2017, 17:00
1. Und das ganze aus zwei 747 zusammen geschraubt...

... klasse Leistung, wenn das mal abhebt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klyton68 01.06.2017, 17:08
2. Was ist das denn?

2 Cockpits. Je nach politischer Neigung mal von rechts, mal von links zu steuern. Republikaner steigen rechts ein, Demokraten links. Oder brauchst es 2 Piloten? Der eine will ne Rechtskurve, der andere einen Looping. Naja, bin kein Fachmann. Gab's sowas ähnliches nicht in irgendeinem Star Wars Teil?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
turbi 01.06.2017, 17:13
3. Unterschied zwischen Modell und Original :-(

Ich frage mich, wieso es (bezüglich der Cockpit-Fenster) Unterschiede zwischen dem Modell und dem Original gibt.
Hat man sich etwa nach dem Entwurf des Modells noch 'kurzfristig' entschieden, beide Rümpfe mit Fenster zu versehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nesmo 01.06.2017, 17:16
4. Kann das fliegen ?

Beide "Flugzeuge" bzw. Hälften werden nur durch einen "Flügel" zusammengehalten, der alle Kräfte der zwei getrennten Schwerpunkte halten muss. Das müssen enorme Lasten sein. Sicherlich wird das alles berechnet worden sein, aber es sieht einfach zu schwach aus, als das dieser (umfunktionnierte) zusammemgeschweiste jeweils halbe Flügel das schaffen kann, weil beide Seiten ein "starkes Eigenleben" führen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 01.06.2017, 17:37
5. Es ist doch wunderbar....

....dass die echte Privatwirtschaft beginnt den Staat in der Raumfahrt abzulösen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrsager26 01.06.2017, 17:49
6. An nesmo. Nr4

Das, was da aus der Halle gerollt ist, gab es als zweimotorigen Propellerjäger schon zu Zeiten des zweiten Weltkrieges als Twin Mustang P51 . Auch wenn die Maschine wesentlich kleiner war. Die Deutschen hatten zwei He 111 miteinander verbunden, 5 motorig als Schleppflugzeug für den Lastensegler Me321. Ich gehe davon aus, dass das Mittelteil halten wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt Klaas 01.06.2017, 17:52
7. Nutzlast?

Wie "nesmo" frage ich mich auch, wie stabil diese Kostruktion ist. Vor allem, weil ja die Nutzlast (btw: Wie hoch ist die? Das steh im Bericht nirgends) ja sicher auch noch an die Tragflächen gehängt werden soll.
Es kommen also neben den hohen Belastungen durch die beiden Rümpfe auch noch einige Tonnen traglast hinzu. Das ist sicher alles durchkalkuliert - aber ich bin gespannt ob und wann das DIng abhebt (und dann mehr als einmal und mit einer Mission)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
compiler 01.06.2017, 18:07
8.

Ich kann mir vostellen, dass eine Nutzlast, die zwischen den beiden Rümpfen aufgehängt wird, die Belastung im Mittelflügel sogar verringert. Die beiden Rümpfe verursachen eine Durchbiegung nach oben. Eine Last in der Mitte würde dem entgegenwirken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 01.06.2017, 18:07
9.

Zitat von joG
Es ist doch wunderbar.....dass die echte Privatwirtschaft beginnt den Staat in der Raumfahrt abzulösen.
Sie meinen, es inspiriert mehr, wenn ein Unternehmen Geld damit verdienen will, überdurchschnittlich vermögende Leute mal kurz über 100km hoch zu hiefen, statt daß Staaten sich darum bemühen Forschung zu finanzieren, die auf Erkenntnisse über unser Sonnensystem und Weltall, Grundlagenforschung in Physik, Chemie und Biologie gerichtet ist ? Tut mir leid. Mich nervt es, daß immer zunächst die steuerfinanzierte Forschung voran geht und dann, wenn man Kohle machen kann, gibt es ein "Spin-Off" und ein paar Private reißen sich die Forschung unter den Nagel, versperren allgemeinen Zugang per Patent und sehen auf ihren persönlichen Vorteil. Ist etwas vereinfacht hier, schon klar. Sowas kann man nicht gut im Forum diskutieren. Und es ist ein imposantes Flugzeug. Aber toll finde ich die Privatisierung der Raumfahrt nicht. Es ist letztlich die Privatisierung eines Verkehrswegs und paßt somit perfekt zur heutigen Grundgesetzänderung, um die Autobahnen zu privatisieren :-) ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10