Forum: Wissenschaft
Streit um Klimavertrag: Macron wirft USA aggressiven Alleingang vor
AFP

"So geht es nicht": Kurz vor dem Start des Pariser Klimagipfels hat Emmanuel Macron klargemacht, was er von Donald Trumps angekündigtem Ausstieg aus dem Klimavertrag hält.

Seite 1 von 2
oschn 12.12.2017, 03:59
1. Konsequenzen ziehen

Handelseinschränkungen einführen. Aber ne, Abhängigkeit und so. Ja, leider halt auch vom Klimagebahren der USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keine Zensur nötig 12.12.2017, 05:02
2. Gut gebrüllt - Macron,

nur leider das Falsche.

Die USA haben das Klimaabkommen nie ratifiziert. US-Senat und US-Kongress haben dem Klimaabkommen nie zugestimmt. Lediglich Herr Obama hat per Erlass die Mitarbeit erklärt. Und eben den hat unser Trumpelchen wieder aufgehoben und sich damit auf die Seiten des Senats und des Kongresses geschlagen.

Das Problem nur Trumpelchen anzulasten, ist also bissel kurz gesprungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalim.karemi 12.12.2017, 06:34
3. Lächerlich

Marcon macht den Schulz, einfach mal die Klapp aufgerissen, ohne auf Hintergründe einzugehen und sich dabei noch als das wichtigste Huhn auf dem Hof aufspielen. Kein Wunder, dass sich beide so gut verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matthias-j 12.12.2017, 06:44
4. Was für ein Klimavertrag?

Es sit ein unverbindliches Kimaabkommen, bei dem alle auf die USA sauer sind, weil sie als Geldgeber ausfallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tailspin 12.12.2017, 06:56
5. Macron ist ein bereits jetzt ueberforderter Buerokrat

Zu Beginn des industriellen Zeitalters gab es weltweit 1.2 Mrd Menschen, heute sind es 7.6 Mrd. Die Bedingungen fuer ein Bevoelkerungswachstum waren offenbar seitdem so guenstig wie nie zuvor in der Geschichte. Industrielle und agrarische Fortschritte haben es erlaubt, 6 mal mehr Menschen durch zu fuettern. Es ist nicht zu erwarten, dass man am Klima herumfummeln kann, ohne die wirtschaftliche Aktivitaet einzuschraenken. Deren Folge waeren zwangslaeufig massive Verteilungskaempfe, die Macron hier unreflektiert in Kauf nimmt. Jede Diskussion muss hier anfangen, und nicht beim Klima. Wie willen wir in Zukunft leben, ohne dass es Kriege, Mord in Totschlag gibt?. Was sind die Szenarien , wer garantiert fuer deren Richtigkeit und wer stimmt dem zu? Die Behandlung dieser Themen kann man nicht einem Macron ueberlassen, nur weil der zufaellig in Paris sitzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keine Zensur nötig 12.12.2017, 06:57
6. Gut gebrüllt - Macron,

leider nur vollkommen sinnfrei. Unser aller Trumpolino hat nur ein Dekret von Obama aufgehoben. Weder Senat noch Kongress haben je das Klimaabkommen ratifiziert, um einen völkerrechtlich verbindlichen Status herzustellen. Damit waren die USA nie Teilnehmer des Abkommens. Und wo man nicht drin ist, kann man nicht austreten.

Und - lasst bitte endlich die Finger von den Knöpfen bei SPON - euer widerliches Cache-Leeren wird sonst mal ein Fall für Andere. Über den Sinn streite ich mich nicht mehr, sowas nennt man wohl "gelenkte Demokratie", hat nur mit freier Meinungsäusserung nichts mehr zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
99Augustus 12.12.2017, 07:00
7. Großartig

Warum hat Deutschland keinen solchen Politiker? Frankreich ist mit Macron zur Führungsnation in Europa aufgestiegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
equigen 12.12.2017, 07:15
8. Macron muss vorsichtig sein...

Am Ende werden seine Aktivitäten US Forscher zu unterstützen noch als „Agententätigkeit“ in den USA eingestuft, so wie das für NGOs gilt. In diesem Fall ja noch schlimmer: eine GovernentalOrganisation, die versucht gegen die Politik des US Präsidenten zu arbeiten.
Ansonsten lade ich Macron zu mir zum Schneeräumen ein... Die 8 Zentimeter die es gestern in nur 3 Stunden geschneit hat dürfte es laut Prof. Latif im Flachland in DE längst nicht mehr geben. Er hätte sich mal die Kommentare der Schneeräumer ringsum zum Thema „kein Schnee mehr“ anhören sollen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neinsoetwas 12.12.2017, 07:16
9. na super Monsieur Président,

und nach den großen Gesten vor der leuchtenden Videowand geht es mit der großen Limousine zum Flughafen. Fahrrad fahren ist was für die Kleinen und Geld für eine Infrastruktur und die anderen europäischen 'Werte' sind schon im Paradies (Islands).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2