Forum: Wissenschaft
Unfall am LHC: Wiesel löst Kurzschluss am Teilchenbeschleuniger aus
DPA

Der weltgrößte Teilchenbeschleuniger in Cern muss vorübergehend abgeschaltet werden: Ein Wiesel hatte einen Trafo außer Gefecht gesetzt. Für das Tier ging der Zwischenfall nicht glimpflich aus.

Seite 1 von 4
helmut.alt 30.04.2016, 10:40
0.

Für mich unverständlich dass Tiere Zugang zu so sensiblen Versorgungseinrichtungen haben. Der Schaden wird mit Sicherheit in die Hunderttausende gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wobmp 30.04.2016, 11:03
1. @1

Trafos stehen im allgemeinen draußen und haben Belüftungsschlitze im die Wärme los zu werden. Eben durch diese Schlitze wird das Wesel rein gekommen sein. In Deutschland stehen tausende Trafos in der Landschaft rum. Die Wahrscheinlichkeit das ein Tier rein sich in einem Trafo verirrt ist wohl äußerst gering.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sikasuu 30.04.2016, 11:06
2. Mäuse, Marder, Wiesel, kl Nagetiere im Allgemeinen.....

Zitat von helmut.alt
Für mich unverständlich dass Tiere Zugang zu so sensiblen Versorgungseinrichtungen haben. Der Schaden wird mit Sicherheit in die Hunderttausende gehen.
kommen (wenigstens in Bauten) überall rein. Nicht umsonst gib es das gefügelte Wort "Die Ratten verlassen das sinkende Schiff!" wenn du mal gesehen hast, wie so eine z.B. über einen Festmacherleine trotz Abweiser auf ein Schiff turnt, glaubst di an alles:-))
.
Schade im den kleinen "Attentäter" an selbstmord/unfall hat der bestimmt nicht gedacht aber 66KV hat auch größeres vom "Hocker".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stoiker1.9 30.04.2016, 11:14
3. Hoppla

Die Natur schlägt zurück .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EdithSauer 30.04.2016, 11:17
4. wunderbar...

... ein kleines Wiesel opfert sein Leben, um den profiliertesten Wissenschaftlern weltweit auf der Suche nach dem 'Lieben Gott' ihre (irdischen) Grenzen aufzuzeigen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EdithSauer 30.04.2016, 11:18
5. wunderbar...

... ein kleines Wiesel opfert sein Leben, um den profiliertesten Wissenschaftlern weltweit auf der Suche nach dem 'Lieben Gott' ihre (irdischen) Grenzen aufzuzeigen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EdithSauer 30.04.2016, 11:19
6. wunderbar...

... ein kleines Wiesel opfert sein Leben, um den profiliertesten Wissenschaftlern weltweit auf der Suche nach dem 'Lieben Gott' ihre (irdischen) Grenzen aufzuzeigen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
echorausch 30.04.2016, 11:26
7. Gottesteilchen...

Warum wird immer wieder von "Journalisten" das Wort Gottesteilchen benutzt? Das ist eine absolut dämliche Umschreibung des Higgs-Bosons, und hat nicht mal im entferntesten etwas mit Gott zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JochenJens 30.04.2016, 12:02
8. Gottesteilchen? Gottverdammtes Teilchen!

Es ist eine amüsante Geschichte warum das Higgs-Boson Gottesteilchen genannt wird. Ein US-Wissenschaftler sprach von diesem "goddamn particle" was im prüden Amerika als "god**** particle" zitiert wurde. Aufgrund der Bedeutung des Higgs im Standardmodell der Teilchenphysik blieb der Name haften. Es hat aber nichts mit der Suche nach dem 'Lieben Gott' zu tun, liebe EdithSauer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4