Forum: Wissenschaft
Uno-Waldbericht: Weltweite Abholzung verlangsamt sich
REUTERS

Die Waldflächen schrumpfen weltweit, immerhin hat sich das Tempo in den vergangenen 25 Jahren halbiert, wie die Uno jetzt berichtet. Der größte Baumvernichter ist ein Land in Südamerika.

Seite 1 von 2
kategorien 07.09.2015, 15:11
1. China

China forstet 50 % mehr Wald auf als Brasilien vernichtet? 1,5 Mill. ha Aufforstung vs. 1,0 Mill. ha Abholzung? Wow.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
E.Z.Rider 07.09.2015, 15:14
2. nervig

"Der größte Baumvernichter ist ein Land in Südamerika." Kürzer wäre doch: "Der größte Baumvernichter ist Brasilien." Aber dann müsste man ja nicht weiterlesen. 'Ätschibätsch, welches Land das ist, sagen wir euch aber erst später im Artikel.' Diese neue Journalisten-Unart nervt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
outsider-realist 07.09.2015, 15:35
3.

Zitat von kategorien
China forstet 50 % mehr Wald auf als Brasilien vernichtet? 1,5 Mill. ha Aufforstung vs. 1,0 Mill. ha Abholzung? Wow.
Wow? Je nachdem wie der Wald aussieht. Bäume als Plantagen sind bspw. kein Gewinn für vernichteten Wald, der Lebensraum für die Tierwelt ist.
Wenn sich ein Flughafen verpflichtet für abgeholzte Wälder zig Tausend Bäume zu pflanzen, hat das ganze auch mehr Dekocharakter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leserich 07.09.2015, 15:48
4. Der größte Baumvernichter ist ein Land in Südamerika.

Unmittelbar vielleicht, mittelbar sind das grünwählende Amis und Europäer, die Fleisch ohne Ende mit dem "Bio"-betriebenem Auto einkaufen fahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gehosuthip 07.09.2015, 15:50
5.

Stimmt dieser Graph? Brasilien hat einen Rückgang in 5 Jahren von 984 Hektar. Das wäre nur eine Fläche von etwas mehr als 3x3 Kilometer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassandros 07.09.2015, 16:01
6. wenn schon, ....

Zitat von gehosuthip
Stimmt dieser Graph? Brasilien hat einen Rückgang in 5 Jahren von 984 Hektar. Das wäre nur eine Fläche von etwas mehr als 3x3 Kilometer?
3 x 3 Kilometer sind 9 Kilometer, also eine Strecke und keine Fläche.
Wenn man schon kritisiert, .....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eagle29 07.09.2015, 16:25
7. Nonsense

"Demnach wachsen auf der Erde drei Billionen Bäume"

Selten so einen Blödsinn gelesen. Bekanntlich wird als Baum alles vom Keimling bis zum 100m hohen Baumriesen bezeichnet. Es wäre schön, wenn einer dieser Wissenschaftler wenigstens mal grob beschreiben würde, was sie da eigentlich als "Baum" inventarisiert haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pless1 07.09.2015, 16:34
8. Kaum Aussagekraft

Diese Betrachtungen haben kaum Aussagekraft. Schon die her verwendeten Zahlen sind ja widersprüchlich, je nach dem, welche der Studien man nun heranzieht. Zudem wird hier nur die Fläche betrachtet. Man kann aber einen Quadratkilometer tropischen Regenwalds nicht mit einem Quadratkilometer Taiga vergleichen. Natürlich sind beides wichtige Lebensräume und jeder für sich einzigartig und bedeutsam. Die Leistung / Fläche in Bezug auf den Wasserhaushalt und die CO2 Speicherung liegen aber um Zehnerpotenzen auseinander.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
günter1934 07.09.2015, 18:58
9.

Die Graphen sind natürlich falsch beschriftet.
Anstatt "Hektar" müsste da "Quadratkilometer" stehen.
Wenn man so einen Artikel vor der Veröffentlichung noch einmal von einem Praktikanten, der Politologie und Journalistik studiert, quer lesen lässt, kommt sowas dabei raus. Der kennt nämlich nicht den Unterschied von 10.000 m² und 1.000.000 m².
Das setzt sich dann bei seinem Werdegang weiter fort bis in die höchsten Parteispitzen.
Da gabs doch einen, der hat Gigawatt mit Gigabyte verwechselt.;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2