Forum: Wissenschaft
Weltklimakonferenz: 18 Staaten verkünden Ausstieg aus der Kohleenergie
DPA

Massenaustritt aus der Kohle: Auf der Weltklimakonferenz haben 18 Staaten erklärt, auf die abgasintensive Energieform verzichten zu wollen. Die Ankündigung bringt die deutsche Bundesregierung in die Defensive.

Seite 1 von 17
erzengel1987 16.11.2017, 12:55
1. kohle bleibt immernoch sauberer als atomstrom

akw müssen zuerst abgeschaltet werden
weil akw die teuerste methode ist strom hu produzieren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Msc 16.11.2017, 12:57
2.

Kommt jetzt der Ausstieg vom Ausstieg vom Ausstieg vom Ausstieg aus der Kernkraft? Merkel machts möglich. Womöglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwerpunkt 16.11.2017, 13:00
3.

Ich wäre noch mehr beeindruckt, wenn China und/oder Indien zu diesen 18 Staaten gehören würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kitschfilmschurke 16.11.2017, 13:03
4. Dland bleibt rückständig

Eigentlich sind es nur die Corruptionsparteien, die weiter auf Kohle setzen wollen, aber der deutsche Wähler mag nunmal keine Intellektuellen und lässt sich auch nicht zwingen. Für Rechtsextreme findet sich dagegen immer noch ein Platz im Herzen und im Bundestag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blabla55 16.11.2017, 13:05
5. Spitzenreiter in hohlen Phrasen.

EU verklagt Deutschland wegen mangelnden Grundwasserschutzes.
EU-Kommission will Deutschland verklagen wegen zu hoher Stickstoff-Grenzwerte.
Noch Fragen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ExigeCup260 16.11.2017, 13:05
6. Lächerlich

Staaten, die selber kaum noch Kohle zur Stromerzeugung nutzen (z. B. in Kanada hauptsächlich Wasserkraft, Kernenergie, Gas und Öl, Wind und Solar wachsend) können sich als ide großen Klimaschützer gerieren. Verzichtet Kanada demnächste auch auf den Export von Kohle (mit die größten kohlereserven der Welt) und auf den Abbau von Ölsanden zur Rohölgewinnung? Konsequent wäre es, wenn diese Staaten auch auf den Abbau von fossilen Energieträgern verzichteten. So kann man diese Länder nicht ernst nehmen in ihrem bestreben, sich als große Klimaschützer zu positionieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlob 16.11.2017, 13:05
7. Widerstand gegen die Kernenergie in Deutschland ist völlig irrational

Der Widerstand gegen die Kernenergie in Deutschland ist völlig irrational.-Für die Franzosen ist ein willkommener Grund,die AKW laufen zu lassen.- Der Hosenanzug hat uns mit seiner ruhigen,vernünftigen Art nicht nur eine 1000 Mrd € Belastung beschert- wir sind in der Sackgasse.-
Nur noch reiner Irrwitz -EE- steht als Alternative zur Verfügung.Das heisst nicht,dass der Weg des Wahnsinns in Deutschland nicht weiter beschritten wird.Soll Merkel zugeben,dass sie auch hier Mist gebaut hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dietrichknoll 16.11.2017, 13:05
8. Es geht wahrscheinlich nicht beides auf einmal

Deutschland hat sich entschieden auf die Atomkraft zu verzichten und das schon bis 2022 (allgemein bekannt ist, dass die Erneuerbaren aus verschiedenen Gründen so kurzfristig nicht grundlastfähig einspringen können). Das bedeutet dann weniger Gefahr durch einen Gau, allerdings mehr schlechte Luft durch Kohleverstromung. England und Kanada tun dies nicht, sondern steigen aus der Kohleverstromung aus. Es geht wohl nicht beides auf einmal, deswegen sollte man sich nicht in die "Defensive" drängen lassen und dies auch nicht herbei schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinrich-wilhelm 16.11.2017, 13:05
9. Defensive

Das ist gut so,und Feuer unterm H... tut manchem Befürworter(rin) mehr als gut. Die anderen setzen noch auf Atomkraft,aha und eir nicht. Noch haben wir moderne Werke mit Restlaufzeiten,die man im Sinne der Brückentechnologie ohne weiteres velängern könnte,statt in fiesem Sinne auf die Kohle Dreckschleudern zu setzen. Und das Argument Arbeitsplätze zieht nur bedingt,es gilt Prioritäten zu setzen. Gerade NRW hat seine Erfahrung mit der Verzögerung des Endes des Kohleabbaues über Jahrzehnte. Und was hat es gebracht? Die damaligen Subventionsmilliarden wären in Investitionen in den Technologiewandel besser angelegt gewesen. Also Schluss mit Braunkohle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17