Forum: Wissenschaft
Weltrekord: Franzose fliegt über zwei Kilometer auf Hoverboard
REUTERS

Er hob über dem Atlantik ab - und landete im Guinness-Buch der Rekorde: Der französische Extremsportler Franky Zapata hat eine neue Bestmarke für Flüge auf dem Hoverboard aufgestellt.

Seite 1 von 2
der_franzose 01.05.2016, 23:03
1. Sausset les Pins, Atlantikküste ?

Sausset les Pins liegt am Mittelmeer, mehr als 550km vom Atlantik entfernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roby1111 01.05.2016, 23:30
2. Fake?

Heut war doch erster Mai und nicht 1.April, oder?
Ich halte das aus rein physikalischer Sicht für einen Fake!
Sieht man sich das Teil an, so wiegt es samt Pilot vielleicht um die 100kg.

Allein die Energie, um das auf die Flughöhe zu bringen und 2/50 h = 2,4 Min auf dieser Höhe zu halten dürfte schon größer sein, als das, was sich in dem winzigen Ding speichern lässt.
Wirkungsgrad, schlechter Luftwiderstand für die Vorwärtsbewegung etc. noch gar nicht eingerechnet...
Und die Steuerung stelle ich mir dank sehr hochliegendem Schwerpunkt (und loser Kopplung, sowie bekanntlich auch nicht dauerhaft und starr in einer Stellung haltbarem menschlichen Körper) als fast nicht realisierbar vor!

Der Schub von unten und ein kleines Ausknicken der Knie oder Wackeln in der Hüfte und schon müsste der angetriebene Untersatz sich doch seiner unnützen Last befreien...

Die Rocket-Man Raketen der späten 70er Jahre waren ja immerhin im Schwerpunkt liegend und fest gekoppelt und kamen trotz vermutlich größerem Tanks gerade mal so über eine Stadion-Mauer, wie bei der Eröffnungszeremonie der olym. Spiele damals in den USA vorgeführt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urknallmarinchen@yahoo.de 02.05.2016, 04:26
3. Wenn Zwei sich berühren...

...landen sie wohl unweigerlich auf dem Boden der Realität. Aus 50 Meter Höhe könnte es u.U. auch tragisch enden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johannesbueckler 02.05.2016, 05:50
4. Er hält auch den Rekord,

am längsten auf einer Kloschuessel gesessen zu haben.
Das beeindruckt mich mehr bezüglich eines "Extremsportlers"
Oder war es ein Bidet ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mietiskelijä 02.05.2016, 08:20
5. Mittelmeer

Franky Zapata ist vor Sausset-les-Pins gehovert - das Städchen liegt an der Côte Bleue, westlich von Marseille, also am Mittelmeer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meinungsloser 02.05.2016, 08:36
6.

Zitat von roby1111
Heut war doch erster Mai und nicht 1.April, oder? Ich halte das aus rein physikalischer Sicht für einen Fake! Sieht man sich das Teil an, so wiegt es samt Pilot vielleicht um die 100kg. Allein die Energie, um das auf die Flughöhe zu bringen und 2/50 h = 2,4 Min auf dieser Höhe zu halten dürfte schon größer sein, als das, was sich in dem winzigen Ding speichern lässt. Wirkungsgrad, schlechter Luftwiderstand für die Vorwärtsbewegung etc. noch gar nicht eingerechnet... Und die Steuerung stelle ich mir dank sehr hochliegendem Schwerpunkt (und loser Kopplung, sowie bekanntlich auch nicht dauerhaft und starr in einer Stellung haltbarem menschlichen Körper) als fast nicht realisierbar vor! Der Schub von unten und ein kleines Ausknicken der Knie oder Wackeln in der Hüfte und schon müsste der angetriebene Untersatz sich doch seiner unnützen Last befreien... Die Rocket-Man Raketen der späten 70er Jahre waren ja immerhin im Schwerpunkt liegend und fest gekoppelt und kamen trotz vermutlich größerem Tanks gerade mal so über eine Stadion-Mauer, wie bei der Eröffnungszeremonie der olym. Spiele damals in den USA vorgeführt...
Oh je Oh je,

zum Thema Antrieb. Man sieht deutlich das Hitzeflimmern. Es scheint sich also um einen Jetantrieb zu handeln. Ein Blick auf Youtube bestätigt das auch. Das Hoverboard macht einen riesen Lärm. Der Rucksack beinhaltet den Treibstoff. Das sollte doch genug Energie sein.

Die Steuerung.Sie haben doch zum einen keine Ahnung, was an Regelsystemen eingebaut ist und Sie unterschätzen zum anderen den Gleichgewichtssinn. Der kann einiges leisten.
Raten Sie mal, warum der über Wasser geflogen ist. Da sollte der Aufprall nicht so hart sein. Zusätzlich sind das auch keine 500m hoch. Da hat sich der Schreiberling deutlich verschätzt. Das sind 10m maximal 15m.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laxness 02.05.2016, 09:26
7. P400-rx-g

drei bis 4 von den Teilen (Maximalschub: 395N) können einen Menschen (incl. Treibstoff für ein paar Minuten) bequem und schnell nach Oben transportieren. Jeder guter Skysurfer kann das Board auch bequem in Balance halten - also wo ist das Problem

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Msc 02.05.2016, 09:32
8.

Zitat von roby1111
Heut war doch erster Mai und nicht 1.April, oder? Ich halte das aus rein physikalischer Sicht für einen Fake!
Ich glaube, den anwesenden Menschen wäre aufgefallen, wenn ein großer Kran über dem Meer gestanden hätte. Wenn sie genau hinschauen, dann sehen sie auch, dass der Herr einen Rucksack trägt mit einem Schlauch dran zu seinem "Hover"board. Darin wird sich Kerosin oder ähnliches befinden, denn sie können auf den Fotos auch das Flimmern der Luft unter dem Board sehen, was auf heiße Abgase hindeutet. In den Rucksack passen ca. 5-6 Liter. Zum Vergleich: Damit können sie auch ein etwa 800 kg schweres Fahrzeug 100km weit bewegen. An Energie hapert es also kaum. Die eigentliche Leistung ist, wie sie auch sagen, das Gleichgewicht zu halten und natürlich vorher die passende Turbine zu entwickeln, die in ein so kleines Gerät passt und den nötigen Schub bringt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pixopax 02.05.2016, 11:00
9.

Das Board basiert auf eine zentrale Turbine und kleine elektrisch betriebene Steuerdüsen. Diese sorgen für das Gleichgewicht und das Kippen um die Richtung zu ändern. Eine geniale Erfindung, der Mann wird eines Tages sehr sehr reich werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2