Forum: Wissenschaft
Zugvögel: Unsichtbare Wellen stören Orientierung
DPA

Elektromagnetische Strahlung verwirrt Zugvögel - sie verlieren die Orientierung, fanden deutsche Forscher heraus. Schon schwache Wellen bringen die Tiere vom Weg ab.

Seite 1 von 4
felisconcolor 08.05.2014, 10:38
1. ja das sollte uns zu denken geben

das nämlich die ganze Zertifizierung um CE und EMV vollkommener Blödsinn ist und nur dazu da ist Cash zu generieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bitboy0 08.05.2014, 10:43
2. Die Orientierung ...

Wir wissen das es Organe gibt die Magnetfelder spüren. So navigieren ja auch Tauben. Das elektrische Wechselfelder auch Magnetfelder verursachen ist kein Geheimnis.

Jetzt weiß man also das bestimmte Frequenzbereiche dieses Organ besonders irritieren können, aber nicht das es einen Zellschaden anrichten kann. Offensichtlich besteht der Effekt ja nur wenn das störende Effekt vorhanden ist, nicht mehr später wenn es weg ist.

Es ist wichtig das zu wissen und unnötige Felder aus Elektrogeräten sollten eh besser abgeschirmt werden. Aber das kostet natürlich wieder etwas und macht es komplizierter...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Untertan 2.0 08.05.2014, 10:47
3. Übertragbarkeit

Zitat von felisconcolor
das nämlich die ganze Zertifizierung um CE und EMV vollkommener Blödsinn ist und nur dazu da ist Cash zu generieren.
Nun ja, der Bezug zum Menschen wird von Biologen meist nur hergestellt, um die Forschung in Bezug auf Fördergelder relevanter erscheinen zu lassen. Ich wäre da mal sehr vorsichtig mit Schlussfolgerungen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whiskybear 08.05.2014, 11:11
4. Endlich

weiß ich, wieso ich mich im Auto ständig verfahre: Die genaze verdammte Bordelektronik ist schuld....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
catweazle3 08.05.2014, 11:14
5. Ausgerechnet das Rotkehlchen!

Gilt in Westeuropa, gerade hier in Deutschland, als sicherer "Standvogel" und nicht als klassischer Zugvogel, wie etwa die Nachtigall, Weißstorch, Fitis, Zilpzalp & viele Andere! Ist doch kein Wunder, dass die im Karton nicht fliegen wollen: weil sie hier bleiben! Wird da nicht wieder ein Thema gehypt und problematisiert, welches Keines ist? Sorgen würde ich mir machen, wenn die oben genannten Vogelarten wie Weisstorch & Nachtigall den Weg nicht finden würden. Außerdem ist es weitgehend bekannt, dass durch Klimaveränderungen der letzten Jahre immer mehr Zugvögel zu Standvögeln oder Teilzieher werden, d.h. nur die Jungen verspüren eine "Reiselust" ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Affenhirn 08.05.2014, 11:19
6. Ein herber Rückschlag

für die Totalignorierer jeglichen Einflusses elektromagnetischer Felder auf den Organismus von Lebewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 08.05.2014, 11:22
7. Und jetzt?

...alle Mobilfunksendemasten kappen und zurück in die mediale Steinzeit?...jede Art von Funkwellen aussetzen....auf Deutscher, Europäischer und natürlich Internationaler Ebene....ich bin gespannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
na,na,na 08.05.2014, 11:27
8. Also heißt das, ab sofort müssen nach der neuesten

EU-Richtlinie erstellt von der EU-Kommission Zugvögel und heimische Vögel mit dem CE und der EMV gekennzeichnet sein, ansonsten dürfen sie nicht mehr fliegen. Die bisher aufgestellten Windräder müssen wiederum abgebaut werden, da es unmöchlich ist den von ihnen verursachten auf 0 zu reduzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caligus 08.05.2014, 11:29
9.

Die magnetische Flussdichte beträgt beim Erdmagnetfeld verschwindend geringe 31 Tesla. Der Grenzwert für Haushaltsstrom liegt schon bei 100 Tesla. Da muss man sich bitte nicht wundern, dass das Auswirkungen auf den "Kompass" der Vögel hat ... übrigens auch auf andere Kompanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4