Forum: Wissenschaft
Zum Tode Irenäus Eibl-Eibesfeldts: "Ein Titan der Beobachtung"
DPA

Einer der letzten großen Naturforscher, der Wissenschaft auch als Abenteuer verstand, ist tot. Irenäus Eibl-Eibesfeldt erforschte erst das Verhalten der Tiere, dann aber vor allem von Menschen verschiedener Kulturen.

lobivia 03.06.2018, 17:14
1. Rip

Er hat einige meiner Sichtweisen sehr geprägt und meinen beruflichen Weg beeinflusst. 2005 bin ich ihm persönlich begegnet und bin für das interessante Gespräch noch immer dankbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meine_Meinung_dazu_ist 03.06.2018, 17:39
2. Rip

IEE war ein ganz Großer.
Die Todesnachricht macht mich tief betroffen.
Mein Beileid seiner Frau und seinen Angehörigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manfred.gebauer 03.06.2018, 18:44
3. Er hat mich "groß gemacht"...

Irenäus Eibl-Eibesfeldt (Der Mensch, das riskierte Wesen) und Hoimar von Ditfurth (So lasst uns den ein Apfelbäuumchen pfanzen) waren die ersten wirklichen Starter meines Weltbildes, später folgten Konrad Lorenz und Stephen Hawking.
Herzliches Beileid der Familie,
mein großer Dank an Eibl-Eibesfeldt (Du hast mich geleitet), von Ditfurth und dem ambitionierten Weltbildprotagonisten unseres alten Gymnasiums (Von-Müller, Regensburg) Herrn Chmela für die initale Empfehlungen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neandiausdemtal 04.06.2018, 09:18
4. Es ist eben nicht jeder ersetzbar!

Da ist leider wieder jemand gegangen, für den das auch gilt.
Ich hoffe die Familie, die Angehörigen, die Freunde und Mitarbeiter finden auch darin Trost, das bleibendes eben doch bleibt. Für IEE 's Werk gilt das. Er hat es in die Köpfe vieler Menschen geschafft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren