50 Jahre Römische Verträge: "Die EU ist ganz okay" 23.03.2007
 Krisztian Ungvary, ungarischer Historiker: "Europa hat eine doppelte...
Krisztián Ungváry

Krisztian Ungvary, ungarischer Historiker: "Europa hat eine doppelte Vergangenheit: Der Westen hat nur einen Teil der Totalitarismen des 20. Jahrhunderts erlebt. Leider haben westliche Intellektuelle mehr Deutungshoheit über die Geschichte und zeigen manchmal zu wenig Sensibilität für die Opfer des Kommunismus. Ein Demokrat müsste aber die gleiche Distanz zu allen Diktaturen behalten. Die Versuche, eine europäische Erinnerung zu schaffen, ohne die Interessen der Osteuropäer zu berücksichtigen, empfinde ich als geistige Kolonisation."