Bundesverdienstkreuz-Träger: Diktatoren? Nazi-Schergen? Steuerflüchtlinge? 02.09.2011
 Bauunternehmer Eduard Zwick war von seinem Spezi Franz Josef Strauß (l.),...
dpa

Bauunternehmer Eduard Zwick war von seinem Spezi Franz Josef Strauß (l.), Bayerns Ministerpräsident, Anfang der achtziger Jahre für das Verdienstkreuz 1. Klasse vorgeschlagen worden.

Peinlich, denn in Empfang nehmen konnte der niederbayerische Bäderkönig die Auszeichnung leider nicht mehr: Wegen seiner Steuerschulden in Höhe von rund 70 Millionen Mark und einem daraus resultierenden Haftbefehl flüchtete Zwick 1982 ins schweizerische Tessin.