Architekt in China: Graue Suppe vor dem Bürofenster
28.08.2012
 Jobprofil ins Internet stellen, abwarten, durchstarten:  Für Architekt Martin...
Martin Seibel

Jobprofil ins Internet stellen, abwarten, durchstarten: Für Architekt Martin Seibel ging dieser Plan auf - in einer chinesischen Hafenstadt, von der er noch nie gehört hatte. Ein Architekturbüro aus Tianjin bot ihm eine Stelle an, er sagte zu. Manches ist ihm bis heute ein Rätsel. Seibel hatte den Eindruck, dass es dem Arbeitgeber auch darum ging, ausländische Mitarbeiter vorzeigen zu können. mehr...