Alternativen zum Friedhof: Lass die Asche fliegen
02.11.2011
 Galaktisch:  Die US-Firma Celestis schießt die Asche von Verstorbenen ins All....

Galaktisch: Die US-Firma Celestis schießt die Asche von Verstorbenen ins All. Für 995 Dollar bekommt man einen sogenannten Earth Rise Service: Die Rakete hebt ab, verlässt die Atmosphäre und kehrt zur Erde zurück. Für knapp 3000 Dollar werden die menschlichen Überreste in die Erdumlaufbahn transportiert. Einen ewigen Flug im All bietet Celestis für 12.500 Dollar an. Veteranen der amerikanischen Armee bekommen zehn Prozent Rabatt.

Auf der Internetseite der Firma kann man sich Fotos und Lebensläufe der Verstorbenen ansehen, deren Asche ins All geschossen worden ist. Die prominentesten Mitflieger bislang: Majel Barrett-Roddenberry, die einst unter Captain Kirk im "Raumschiff Enterprise" mitflog, und ihr Mann Gene Roddenberry, der Erfinder der Serie.