Versuchter Anschlag: Verschwörung unter Offizieren 13.03.2018
 Philipp Freiherr von Boeselager im Jahr 2007 bei der Besichtigung des...
ullstein bild/aslu

Philipp Freiherr von Boeselager im Jahr 2007 bei der Besichtigung des ehemaligen Führerhauptquartiers im heutigen Ketrzyn in Polen, ehemals Rastenburg. Trotz seiner Mitwirkung am Attentat vom 20. Juli 1944 blieb er unbehelligt, da ihn niemand verriet. Sein Bruder Georg fiel am 27. August 1944 an der Front.