Frisch gekürt: Die Auto-Flops des Jahres 2018 27.12.2018
 Konkurrenz bringt meist Bewegung, mit etwas Glück sogar Verbesserung. So ist...
Jürgen Pander

Konkurrenz bringt meist Bewegung, mit etwas Glück sogar Verbesserung. So ist man zunächst erfreut über den Citroën Campster, einen von der Firma Pössl zum Campingmobil ausgebauten Citroen Space-Tourer. Endlich eine Alternative zum Platzhirsch VW California und den etablierten Wettbewerbern Mercedes Marco Polo sowie Ford Nugget! Doch im Campster ist vieles nicht durchdacht: Unterm Aufstelldach fehlt eine Lichtquelle. Es gibt keine Jalousien an den Scheiben. Der Teppichbodenbelag ist unpraktisch - wer nimmt schon einen Staubsauger mit zum Campen? Die Kühlbox zwischen den Vordersitzen muss ausgebaut werden, ehe sich die Sitze drehen lassen. So ist schlechte Laune im Urlaub programmiert.