Ballonflucht aus der DDR: Per Heißluft in die Freiheit 16.09.2009
 Nichts wie weg: Im September 1979 schneiderten zwei Thüringer Familien einen...
DPA/ StudioCanal

Nichts wie weg: Im September 1979 schneiderten zwei Thüringer Familien einen Riesenballon und schwebten Richtung Westen davon. Gut 1000 Quadratmeter Stoff, aus dem die Träume waren - für Regisseur Michael Herbig der Stoff für einen neuen Film "Ballon" (Szenenfoto Friedrich Mücke, Karoline Schuch und Tilman Döblerin). Es war eine der spektakulärsten Fluchten in der deutschen Geschichte.