"Big Bang" auf Helgoland: Vom Seebad zur Toteninsel 18.04.2017
    Größte nichtnukleare Sprengung der Geschichte:  Eine riesige Rauchwolke...
AP

Größte nichtnukleare Sprengung der Geschichte: Eine riesige Rauchwolke steigt am 18. April 1947 von der verwüsteten Insel Helgoland auf. Um Punkt 13 Uhr wurde an diesem Tag per Zündkabel der "Big Bang" ausgelöst. Ein britischer Sprecher kommentierte die Bilder des aufsteigenden Rauchpilzes in der Wochenschau vom 20. April mit den Worten: "Ein beeindruckender Anblick aus der Luft, aber noch spektakulärer vom Schiff aus betrachtet und eine durchaus angemessene Art, Hitlers Geburtstag zu feiern." 6700 Tonnen Munition sollten die militärischen Anlagen und Bunkersysteme zerstören - doch die Hochseeinsel hielt der gewaltigen Explosion stand.