Bilder aus Nordkorea: Alltag in einer Diktatur
19.12.2011
Meist dringen aus Nordkorea nur Propagandafotos nach außen. Pressefotos - wenn...
AP

Meist dringen aus Nordkorea nur Propagandafotos nach außen. Pressefotos - wenn sie überhaupt geschossen werden dürfen - unterliegen normalerweise strengen Regeln. Jean H. Lee, Bürochef der Nachrichtenagentur Associated Press in Seoul, und David Guttenfelder, AP-Fotograf, gehören zu den ersten westlichen Journalisten, denen freier Zugang in die Hauptstadt Pjöngjang gewährt wurde. Sie durften sich in einem Tross einheimischer Journalisten bewegen - ohne die Kontrolle von Regierungsmitgliedern. Ihre Bilder aus dem Frühjahr 2011 lieferten bislang ungesehene Einblicke und dokumentieren den Alltag unter Diktatoren. Dieses Foto zeigt ein Mädchen, das in einer Grundschule der Hauptstadt Klavier spielt.