Bizarre Formel-1-Rennwagen: Das waren Renner! 14.03.2017
  Aller guten Dinge sind sechs. Der Tyrrell P34 von 1976 verfügte neben zwei...
Rainer W. Schlegelmilch / Getty Images

Aller guten Dinge sind sechs. Der Tyrrell P34 von 1976 verfügte neben zwei herkömmlichen Hinterreifen über vier speziell angefertigte Zehn-Zoll-Vorderreifen. Der Grund: Die kleineren Vorderreifen sollten den Luftwiderstand des Autos verringern. Da kleinere Reifen aber auch weniger Bodenhaftung bedeuten, wurden zum Ausgleich vier Reifen eingesetzt. Immerhin kam der "Six-Wheeler" in den Jahren 1976 und 1977 bei 30 Rennen zum Einsatz und fuhr beim Grand Prix von Schweden 1976 sogar als Erstes über die Ziellinie.