Theorie gegen Fakten: Fatale Selbstüberschätzungen 13.08.2012
 Blutiges Ende: Alexander Bogdanow (links) war nicht nur einer der führenden...

Blutiges Ende: Alexander Bogdanow (links) war nicht nur einer der führenden Denker des Bolschewismus und philosophischer Gegenspieler von Lenin (rechts), gegen den er hier während eines Besuches beim russischen Schriftsteller Maxim Gorki 1908 Schach spielt. Bogdanow zeigte auch reges Interesse an der Erforschung der Bluttransfusion, zu deren Ergründung er 1926 ein eigenes Institut gründete.

Bogdanow erhoffte sich, mit dem Blutaustausch eine Art medizinischen Jungbrunnen entdecken zu können. Nachdem er elf Transfusionen im Selbstversuch an sich durchgeführt hatte, war er begeistert über seine vermeintliche körperliche Verjüngung. Doch die zwölfte, durchgeführt im April 1928, kostete ihn sein Leben. Ob sein Tod auf eine infizierte Blutkonserve oder eine Unverträglichkeit der Blutgruppen zurückzuführen war, ist bis heute nicht eindeutig geklärt.