Zum Durchklicken: 22 Praxis-Tipps für Smartphone-Fotos 30.09.2017
    1. Verzerrte Gesichter vermeiden          Alle Smartphones sind mit einem...
Getty Images

1. Verzerrte Gesichter vermeiden

Alle Smartphones sind mit einem Weitwinkelobjektiv ausgestattet, dessen Bildwinkel meist dem eines 28-mm-Kleinbildobjektivs entspricht. Das ist prima für Gruppenfotos auch in beengten Räumen oder für Landschaftsaufnahmen. Weniger gut eignet es sich für Porträts aus der Nähe, da es Proportionen verzerrt und etwa die Nase einer Person zu groß erscheinen lässt.

Behelfen kann man sich mit dem digitalen Zoom. Sie aktivieren ihn durch Spreizen der Finger auf dem Vorschaubild. Schon ab zweifacher Vergrößerung nehmen die Gesichtsproportionen wieder normale Züge an.

Das Digitalzoom macht allerdings nichts anderes, als vom Rand des Bildes etwas wegzuschneiden. Besser gerüstet für Porträtaufnahmen sind einige Smartphones mit Dualcams, wie iPhone 7 Plus, OnePlus 5 oder LG G6.