Frühe Bildmanipulationen: Als die Fotos lügen lernten 13.10.2014
    Lügen in Zeiten des Krieges:  Retusche und falsche Bildbeschreibungen sind...
Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz / Kunstbibliothek, SMB, Photothek/ Willy Römer

Lügen in Zeiten des Krieges: Retusche und falsche Bildbeschreibungen sind ein häufig angewandtes Propagandamittel in Kriegszeiten. Das obige Originalfoto zeigt inhaftierte Zivilpersonen aus Russland und Frankreich im deutschen Döberitz zu Beginn des Ersten Weltkriegs. In der britischen Presse erhielt das Foto eine ganz andere Bedeutung: "Die deutschen Arbeiter spüren den Druck." Franzosen und Russen waren nun plötzlich Deutsche, die um streng rationiertes Essen anstanden. Die Wellblech-Baracken im Hintergrund wurden entfernt.