Fünf Wahrheiten über...: Thomas Gottschalk, Kanzlerberater 21.03.2012
 Kanzlerkorrektiv: Was er zum Regieren brauchte, das hat der damalige Kanzler...
dpa

Kanzlerkorrektiv: Was er zum Regieren brauchte, das hat der damalige Kanzler Gerhard Schröder einmal sehr plakativ zum Ausdruck gebracht: "Bild, BamS und Glotze." Der "Medienkanzler" hatte wie kein zweiter Politiker die Bedeutung von Zeitungsberichten und Fernsehbildern für die eigene Beliebtheit erkannt. Worte waren wichtig, aber noch wichtiger war, dass sie auch ankamen. Und: wie.

Dabei hätte der saloppe Slogan um die Jahrtausendwende auch anders aussehen können: "Zum Regieren brauche ich nur Bild, BamS und Gottschalk." Was nicht viele wissen: der Moderator, der den Kanzler auch bei "Wetten, dass...?" empfing, war für Schröder nicht nur Freund, sondern auch wichtiger Berater.

"Er ist ein kluger Mann. Und ich zögere nicht, ihm einen Redetext zu geben und zu sagen: 'Du mit Deiner großen Fernseherfahrung, guck mal drauf, gibt es da Formulierungen, die man anders machen würde", sagte Schröder im Jahr 2000, schränkte aber ein: "Nicht Inhalt natürlich".