Start der 7. Staffel: Was in der 6. Staffel "Game of Thrones" geschah 14.07.2017
 Daenerys Targaryen wurde in der sechsten Staffel von einer Gruppe Dothraki...
Intertopics/LMKMediaLtd./ ddp images

Daenerys Targaryen wurde in der sechsten Staffel von einer Gruppe Dothraki gefangengenommen. Sie wird nach Vaes Dothrak gebracht, wo sie als Witwe von Khal Drogo neben anderen Khal-Witwen ihren Lebensabend verbringen soll. Jorah Mormont und Daario Naharis, die sich auf die Suche nach Daenerys begeben hatten, finden sie schließlich und wollen sie befreien. Doch diese hat einen anderen Plan: Als die Khals in einem Tempel zusammenkommen, um über ihr Schicksal als Khal-Witwe zu entscheiden, verschließen Jorah und Daario die Tore zum Tempel. Daenerys schmeißt die Feuerschalen um, und der Tempel geht in Flammen auf. Sie selbst verlässt den Tempel unbeschadet, woraufhin sich die Dothraki vor ihr verneigen.

Daenerys reißt mit Daario und den Dothraki nach Meereen. Unterwegs trifft sie ihren Drachen Dragon wieder. Meereen wird vom Meer aus von Sklavenhaltern angegriffen. Daenerys zerstört mithilfe ihrer Drachen die Flotte der Sklavenmeister. Mit ihren Anhängern möchte sie sich auf den Weg nach Westeros machen. Unterstützung bekommt sie von Theon und Asha Graufreund, die in Meereen eingetroffen sind. Am Ende der sechsten Staffel setzt Daenerys schließlich nach Westeros über.