Geiseldrama von Gladbeck: 54 Stunden - ein Verbrechen als Spektakel 15.08.2018
 Start als Banküberfall: In dieser Filiale der Deutschen Bank im Stadtteil...
DPA/ Franz-Peter Tschauner

Start als Banküberfall: In dieser Filiale der Deutschen Bank im Stadtteil Rentfort-Nord beginnt am 16. August 1988 das Gladbecker Geiseldrama. Am Dienstagmorgen um kurz vor 8 Uhr betreten Hans-Jürgen Rösner und Dieter Degowski vermummt und mit geladenen Schusswaffen die Filiale. Sie erbeuten 120.000 Mark. Ein Arzt wird Zeuge des Überfalls - um 8.04 Uhr geht ein Notruf bei der Polizei ein. Eines der dramatischsten Verbrechen der Nachkriegszeit nimmt seinen Lauf..