US-kubanische Geschichte: Vom Feind zum Freund 21.03.2016
    Kubanische Unabhängigkeit      1898: Nach Ende des Spanisch-Amerikanischen...
Corbis

Kubanische Unabhängigkeit

1898: Nach Ende des Spanisch-Amerikanischen Kriegs (April bis Dezember 1898) entlässt die alte Kolonialmacht Spanien Kuba in die Unabhängigkeit. Die Karibikinsel gerät aber umgehend in wirtschaftliche und politische Abhängigkeit der Vereinigten Staaten, die sie zunächst unter Militärverwaltung stellen. Das Platt Amendment von 1901 gibt den USA das Recht zu intervenieren, ihnen wird die Bucht von Guantanamo für eine Flottenbasis überlassen. Im Mai 1902 verlassen amerikanische Truppen die Insel, Tomás Estrada Palma wird erster Präsident der Republik.